Montag, 25. Februar 2013

Endlich mal wieder Sonne...


Gut eingepackt gings am Nachmittag nach draussen...
zum "uHu" Nachmittag mit der Räbertochter.
Ach ja, uHu steht für "ums Huus umä" = ums Haus rum.
Auch wenn die Temperatur um den Nullpunkt lag fühlte es sich
dank der Sonne schon einwenig nach Frühling an.


Und bei dem tollen Licht musste die Kamera einfach mit raus!
Obwohl ich keine Ahnug hatte was ich knipsen wollte...

So habe ich mir "genauer hinschauen" und "blickwinkel ändern" vorgenommen
und das kam dabei raus:





Spannend wie die gewohnte Umgebung anders aussieht
wenn man genau hinschaut und den Blickwinkel etwas verändert.
Es hat Spass gemacht...


Auch die Räubertochter hatte Ihren Spass...
...unter anderem mit Mamis Sonnenbrille.


Als die Sonne langsam am verschwinden war habe ich
von der Balkasse aus noch einige male auf den Auslöser gedrückt.


eine schöne Woche wünsch ich euch

liebi grüessli
natzgä

Donnerstag, 21. Februar 2013

Das erste Mal...

Beauty is where you find it !

Schon länger schaue ich immer wieder bei der Fotochallange von Nic
bei Luzia Pimpinella vorbei.
Jetzt hat's mich gepackt auch mit zu machen... 

Knallblau das Thema


Ich finde dieses Projekt total spannend es animiert mich
mit offneren Augen durch die Welt zu marschieren mit den
aktuellen Themen im Hinterkopf und der Kamera in der Tasche.

100kg Konfetti in 1 kg Säcke verpacken da waren auch blaue dabei ;-)

Das sollte eigentlich der Startschuss zu einer kleinen knallblauen Fotostrecke
von der Winterthurer Fasnacht werden, dummerweise ist die Idee wärend
der närrischen Tage etwas zu weit in den Hinterkopf geraten.
So ist dass das einzig knallblaue Bild geblieben.

Noch viel mehr knallblaues findet Ihr hier

liebi grüessli
natzgä

Mittwoch, 13. Februar 2013

Unser Mammut ... Folge 1

Mein (bzw. Unser) grösstes und vermutlich
nie endende Mammut- Projekt:
Unser Haus!

Das schreibenswerteste Projekt im moment ist wohl unser "Garten".
Das Ziel wäre, ein kleiner Spielgarten mit Sandkasten, einer Schaukel,
ein bisschen Wiese zum Toben, vielleicht sogar eine kleine Rutsche,
im Sommer ein Platz für's Plantschbecken und...
natürlich ein bequemes Plätzchen für die Mamis...

Die Ausgangssituation:
Ein zimlich verwilderter "Deko-Hügel" aus Ziersteinen zum Bepflanzen
(keine Ahnung wie Dinger richtig heissen),
eine kleine "Wiese" die nur aus Moos und Löwenzahn bestand und
ein Gartenzaun der schon beim zu
starken hinsehen ins wackeln kommt.
In der Euphorie, dieses Chaos in einen gemütlichen Garten zu verwandeln,
hab ich völlig vergessen "Vorher"- Fotos zu schiessen.*nerv*

Voll motiviert rückte die ganze Familie den Ziersteinen und
dem Gestrüpp zu Leibe.

Wurzelstöcke und Fundament wehren sich
aber tapfer gegen das rausgeholt werden...

Da freute sich der Göttergatte...
es durfte richtiges "Männerspielzeug" ran!



Wiederstand von Fundament und Wurzelstöcken Zwecklos!
1:0 für Göttergatte mit Bagger.

Das entstandene Loch war mit Hilfe des Baggers rasch wieder aufgefüllt.
Ein ganzer Haufen Erde liegt dennoch neben der zukünftigen Wiese! 
Mal sehen was wir damit anstellen.


Momentan liegt dieses Projekt aber im warsten Sinne des Wortes auf EIS!


Auf das sich bald der Frühling ankündigt.


Fortsetzung folgt ...

in unregelmässigen Abständen
also bleibt dran und lest wie's weiter geht.

liebi grüessli
natzgä






Montag, 11. Februar 2013

Die Mützenparade

Im Herbst hat mich
das "mütztennähvirus" erwischt.

Die erste ... eine Beanie, für nicht mehr ganz so warme Tage.



Ein plötzlicher Wintereinbruch "zwang" Mami zum improvisieren.
Ein altes T'shirt, ein ausgedienter Schal und ein klasse Ebook.
Ging ratz-fat, die Grösse war aber etwas sehr kanpp.


Es folgte eine Beanie-Versuch mit Fleece und ...


eine Testmütze... nach dem Schnitt von hier

den Schnitt der Testmüstze etwas angepasst und tada ....
unsere LieblingsWintermütze:


Das war's aber noch nicht!

Denn zum "Maskengruppen-Gwändli" fehlt auch noch
die passende Kopfbedeckung.

Der erste Versuch, nach dem diesem Ebook.
Einfach zu nähen,optisch tiptop geraten. Die Ohren sind
allerdings nicht so bedeckt wie ich mir das vorgestellt habe,
also noch kurz Ohrenklappen dran basteln.

 Leider ist der Kopf der Räubertochter noch etwas zu klein,
und die Mütze rutscht ständig ins Gesicht oder dreht sich.


Versuch Nummer zwei, das ArmyCap von Farbenmix in der Winterversion.
Die sitzt schon viel besser... rutscht aber auch etwas herum.
Lustigerweise vorallem wenn Sie zugebunden ist.


Muss ich wirklich noch die Fliegermütze von Mummelito ausprobieren??


Ach ja...
 für Mami gab's auch noch zwei Mützen...

Eine Beanie für den Alltag

und eine Beanie aus Kunstfell zum Fasnachts-Gwändli,


Optisch finde ich Sie nicht so cool wie ich mir das Vorgestellt habe...
doch sie ist schön kuschelig, bequem , gibt warme Ohren und
ist praktisch weil klein "zusammenknautschbar".
Also behalt ich Sie mal für die laufende Saison.

Nur Papi läuft bei uns noch mit einer gekauften Mütze rum ...

liebi grüessli
natzgä

Geschafft...


Die Räubertochter rutscht nicht mehr auf Socken durch's Haus...
Mami hat's endlich geschafft die neuen Finken fertig zu machen!


Sie sind noch etwas gross, doch wenn Ihre Füsse so weiter
wachsen wie in den letzten Monaten ...
gehts nicht mehr lange und Sie passen wie angegossen.

liebi grüssli natzgä

Sonntag, 10. Februar 2013

Funktionsstoff im Fasnachts-Test

Wie bereits erwähnt bin ich beim Suchen nach der
Membrane für die Sabberlätzli auf funfabric.de gelandet.
Und war zimlich erstaunt das man die Funktionsstoffe,
die ich sonst nur von gekauften Outdoorklamotten kenne,
auch als Meterware bekommt.
 Okay, Softshell kriegt man inzwischen in jedem besseren Stoffladen.
Aber die Klimamembran? Funktionsjersey?
Doch ein Stoff ist der Hammer! Kennt Ihr Eta-Proof?
Das ist Outdoor- Baumwolle, Wind- und Wasserabweisend!
Da schoss mir gleich ein Gedanke durch den Kopf:
Die neuen "Fasnachtgwändli"-Hosen für die Räubertochter!

Also bestellte ich vom Eta-Proof,
den Spezial Nähfaden, der sich bei Nässe etwas ausdehnt und
so die Löcher der Naht abdichtet habe ich gleich mitbestellt.

Als ich den Stoff in den Händen hatte war ich etwas skeptisch da er
dünner war als ich dachte. Da gibt's nur eins: Testen!!
Also holte ich die Wassersprühflasche raus und spritzte drauf los.
Und tatsächlich, auch bei wiederholtem Sprühen
perlte das Wasser schön ab.

Meine Mutter hat sich bereit erklärt die Hose zu nähen,
da wir nach Weihnachten zwei Wochen in die Ferien fuhren und
die Hose danach soweit fertig sein sollte das ich das
Kaninchenfell und die Glöggli annähen konnte. Das Timing passte wunderbar.
Von den Ferien zurück, konnte ich mich an's Feintunning machen.

Pünktlich zum ersten Fasnachts-Umzug war
das Gwändli der Räubertochter fertig.



Das Fazit zum Eta-Proof:
Bis jetzt bin ich vom Stoff begeistert, mit den Thermostrumpfhosen
drunter hatte die Räubertochter bis jetzt nie kalt. Im Regen bzw. Schnee
konnten die Hosen bis jetzt zum Glück ;-) noch nicht richtig getestet werden.
Ich habe aber keinerlei Zweifel daran das die Hose auch diesen Test
problemlos bestehen würde. Denn der Punsch den die Kleine drüber kippte,
perlte ab und ich konnte einfach mit einem Feuchttuch
drüber wischen und die Hose war gar nie richtig nass.

Die Jacke ist aus Softshell, mit einer dünnen Baumwolle gefüttert,
das die Faserpelzjacke oder Pullover drunter nicht an der Jacke "klebt".
Innen habe ich Bündchen mit Daumenlöcher "rangefummelt".

Und da ja Mami eh immer schon an alles denken muss...
Habe ich praktischerweise eine ganz simple "Halterung" angebracht.
So dass das "Rössligeschirr" gleich an der Jacke bleiben kann und
wir bei Bedarf bloss noch die Leine einhacken müssen.



Falls sich jetzt jemand fragt wiso das Rössligeschirr?
Wärend des Umzuges tragen wir Holzmasken und in denen
sieht man nur was sich auf Augenhöhe befindet.
Ein Kind geht also völlig unterm Radar durch.
 Sobald die Räubertochter die Umzüge selbst läuft, kann ich Sie
wärend des Umzugs "an die Leine" nehmen. So kann Sie sich
etwas freier Bewegen und ich habe Sie trotzdem unter Kontrolle und
Sie kann sich nicht einfach losreissen.
 Soviel zum Thema Fasnacht.

liebi grüessli
natzgä






Mittwoch, 6. Februar 2013

Warme Füsschen für einen Sonnenschein

Für den Winter hatte ich meinem Gottimeitli schön kuschlig-warme
Krabbelstiefelchen mit Lammfellfutter versprochen...

Wie die Stiefelchen aussehen sollten war schnell klar
und die Aussenseite war auch zügig gemacht.

Und dann... kam das Lammfell...

Das war ein harter Kampf!
Schon mal probiert zwei Lammfelle, mit den Fellseiten aussen 
zusammen zunähen? Ich hab dann Windelflies unter gelegt. So hats
mit dem Transportieren geklappt, doch als ich die Stiefelchen wendete...
OH Schreck!!! Die Fadenspannung ist ja viel zu locker,
obwohl ich Sie angepasst hatte. Vor lauter Kuschelfell konnte ich das
beim Nähen bzw. direkt nach dem Nähen von der Fellseite her unmöglich
sehen.  Ich hätte nie gedacht dass das bisschen Flies soviel ausmacht.
Na dann... auftrennen und nochmal unter die Maschine...

Aber der Kampf hat sich gelohnt:
 

Sind doch toll geworden, oder?

Ob ich mir das mit dem Lammfell noch mal antue...
steht in den Sternen.


Liebi Grüessli
natzgä

Montag, 4. Februar 2013

Die ersten sind fertig ...

Nach dem ersten Prototyp vor Weihnachten habe ich letzte Woche
einige der "Sabberdichten" Halstüechli genäht.


Die jetzt von den wahren Experten auf Herz & Nieren getestet.





 












Ich muss aber zugeben die Idee ist nicht von mir. Eine Bekannte hat mir erzählt Sie habe Halstüchli die irgendwas waserabweisendes eingenäht haben.


Das müsste ich doch auch selbst hin kriegen ...

Also mal Tante Google fragen...
und prompt eine Membrane gefunden.
Dort habe ich noch viel mehr gefunden...
aber dazu mehr in einem späteren Post.



Jetzt heisst es mal abwarten was die Experten dazu sagen ;-)

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

liebi Grüessli
natzgä


Samstag, 2. Februar 2013

Kuschel...Kuschel...

Wie schon getippt...
in meinem Umfeld gab es in letzter Zeit Nachwuchs.

Nicht nur für die Mamis habe ich genäht.
Für die neuen Erdenbürger gab es was zum Kuscheln...






nicht zur Geburt ...
dafür aber zum runden Geburtstag gab es für eine gute Freundin
einen frech, hellgrün leuchtenden Happy Maker,
der auch gleich sehr viel zu tun hatte.



Freitag, 1. Februar 2013

Ordnung ist das halbe Leben ...

Diese kleine Maus ist mein Gottimeitli
(Patenkind für alle "nicht Schweizer"), 

sie feiert im März Ihren ersten Geburtstag und
hat jetzt schon eine beträchtliche Haarspängeli Sammlung.
Ist ja kein Wunder bei den Haaren und
einer Mami die gelernte Coiffeuse ist...
Darum gab es vom Gotti zu Weihnachten einen Haarspängelisammler ...

Verwendet habe ich alles was ich da hatte...
Blachenresten, die Aussenseite ist aus Wachstuch...
Und der Clou... der Aufhänger aus Gummischnur
ist so gemacht dass der Sammler
zum mitnehmen einfach aufgerollt werden kann und
mit dem Gummi zusammen gehalten wird.
So gibt's auch in den Ferien kein Haarspängelichaos.
Die Inspirtation habe ich aus dem www,
und aus verschiedenen Modellen die
besten Ideen zu einem Teil zusammen "geschustert".

liebi grüsseli
natzgä

Oktoberfest ... etwas schweizerisch

Ans Oktoberfest wollten mein Mann und ich nicht in ganz
"normalen" Klamotten. Wir wollten Oktoberfest gerecht aber doch
etwas schweizerisch hingehen.
Für meinen Mann war's einfach...
Lederhos'n und dazu ein typisch schweizerisches Edelweisshemd.
Tja, und ich? Es wird ja wohl kein Dirndel im Edelweisslook geben? Was ich ultracool gefunden hätte.
Also kaufte ich mir ein Edelweiss Bustier und eine Dirndelbluse... und schmiss die Nähma an.
Für einen "richtigen" Dirndelrock und Schürze fehlte aber die Zeit...

Mit der "Emilia" von Mädchenkrempel,
kompletiert  mit braunen Leggings, Stulpen und Wanderschuhen finde ich, ist das Outfit echt gut gelungen. Ach ja, eine ganz einfache schnelle keine Tasche musste auch noch her. Die hat sich aber als nicht so tauglich herausgestellt,
deshalb hat Sie jetzt Ihren Platz in der Spielzeugkiste unseres Wirbelwindes.
Der Abend war Klasse und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr...
vielleicht passt bis dann das Bustier noch etwas besser ;-)

Liebi Grüessli
Natzgä

Windeln & co... cool verpackt

In meinem Freundeskreis hat es in den letzten Monaten einige Baby's gegeben und da ich gerne praktisches Verschenke, sind die Wickelblitze entstanden. Zugegeben die Grundidee ist nicht von mir, ich habe mich im www inspirieren lassen und eifnach mal losgelegt.

Der erste für s Gotti meiner Tochter die ein grosser Totenkopf-Fan ist. Es sollte aber nicht ein null8fünfzehn Skull sein. Nach einer gefühlten Ewigkeit beim Googlen habe ich diesen Aufnäher gefunden und
damit voll  ins Schwarze getroffen.

 














Auch diese Wickelblitze wurden verschenkt,
und werden rege gebraucht... 



Nur mir fehlt noch ein Wickelblitz... mein Ziel:
Mir selbst einen zu nähen bevor unsere Räubertochter trocken ist!

Lieblings Krabbelfinken

Alls meine Tochter das Krabbeln entdeckte und kurz darauf
anfing zu stehen wollte ich für Sie Krabbelfinken.
Ich fand aber keine die ich lässig fand.
Alle waren in meinen Augen entweder "Tussi-mässig" oder dann
typische Jungs Motive. So habe ich mir ein Ebook gekauft und
angefangen selbst zu nähen. Inzwischen rennen auch Spielkameraden
unserer Tochter mit den Finken rum.

 Krabbelsneaker's für unsere Kleine...

und gern getragene Geschenke...