Montag, 11. Februar 2013

Die Mützenparade

Im Herbst hat mich
das "mütztennähvirus" erwischt.

Die erste ... eine Beanie, für nicht mehr ganz so warme Tage.



Ein plötzlicher Wintereinbruch "zwang" Mami zum improvisieren.
Ein altes T'shirt, ein ausgedienter Schal und ein klasse Ebook.
Ging ratz-fat, die Grösse war aber etwas sehr kanpp.


Es folgte eine Beanie-Versuch mit Fleece und ...


eine Testmütze... nach dem Schnitt von hier

den Schnitt der Testmüstze etwas angepasst und tada ....
unsere LieblingsWintermütze:


Das war's aber noch nicht!

Denn zum "Maskengruppen-Gwändli" fehlt auch noch
die passende Kopfbedeckung.

Der erste Versuch, nach dem diesem Ebook.
Einfach zu nähen,optisch tiptop geraten. Die Ohren sind
allerdings nicht so bedeckt wie ich mir das vorgestellt habe,
also noch kurz Ohrenklappen dran basteln.

 Leider ist der Kopf der Räubertochter noch etwas zu klein,
und die Mütze rutscht ständig ins Gesicht oder dreht sich.


Versuch Nummer zwei, das ArmyCap von Farbenmix in der Winterversion.
Die sitzt schon viel besser... rutscht aber auch etwas herum.
Lustigerweise vorallem wenn Sie zugebunden ist.


Muss ich wirklich noch die Fliegermütze von Mummelito ausprobieren??


Ach ja...
 für Mami gab's auch noch zwei Mützen...

Eine Beanie für den Alltag

und eine Beanie aus Kunstfell zum Fasnachts-Gwändli,


Optisch finde ich Sie nicht so cool wie ich mir das Vorgestellt habe...
doch sie ist schön kuschelig, bequem , gibt warme Ohren und
ist praktisch weil klein "zusammenknautschbar".
Also behalt ich Sie mal für die laufende Saison.

Nur Papi läuft bei uns noch mit einer gekauften Mütze rum ...

liebi grüessli
natzgä

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön das Du Dir Zeit nimmst,
ich freue mich über Deinen Kommentar.
Liebi Grüessli natzgä