Dienstag, 19. November 2013

Pimp the Billy ...

... soooo endlich ist unser Billy Sideboard gepimpt!


Seit wir unser Billy haben stand er so aufregend wie ein abgestandenes Glas Hahnenwasser,
in unserem Wohnzimmer rum und wartete geduldig darauf endlich ein Blickfang zu werden...


Obendrüber "strahlten" Lieblingsschnappschüsse...
und da die Räubertochter voll auf Fotos steht, mussten wir Sie ständig hochheben das Sie gucken konnte...


So war s ein kurzer Weg zur Idee die Fotos nach unten in den Billy zu zügeln ...



Jetzt ist das Sideboard Räubertochter's liebstes Wimmelbuch...
leider springt Sie jedesmal davon wenn ich Sie davor knipsen will...


Als Hintergrund habe ich ein Rest Kork-Trittschalldämmung Zweckentfremded...
Trotzdem war's etwas ein gemurkse bis Korkmatte und die Hartfaserplatte reinmontiert waren.
Das ganze war etwas dicker als sich das die Designer vom blauen Möbelhaus gedacht haben.
Aber jetzt passt's...
Sooo damit Punkt 13 auf meiner, immer noch viel zu langen, 30 in 300 Liste ist erledigt!

Und da es erst heute ganz fertig wurde, schick ich's gleich mal rüber zum Creadienstag,
übrigens der 100ste und der erste für mich, aber nicht mein letzter...versprochen.


macht's toll
... und tschüssli
eure natzgä


Montag, 18. November 2013

Fägnäscht im Praxistest ...

Endlich kann ich euch s "Fägnäscht" der Räubertochter zeigen...
Mit dem neuen halbhohen Bett nahmen wir vom Schlafsack abschied und wechselten
zu einer "Kindersicherheitsschlafdecke" tolles kurzes Wort, nicht?
Was zum Teufel ist das?? Werden sich wohl einige fragen...
Bei uns in der Schweiz kennt man die Dinger schon zimlich lange.
Einfach erklärt ist das ein Fixleintuch mit einer eingenähten Weste deren Reissverschluss ins Fixleintuch übergeht. Das Ding wird über das normale Fixleintuch über die Matraze gezogen.
Zum Schlafen schlüpft das Kind im Pyjama oder Body rein. So können die Kids nicht aus dem fallen oder flüchten.


Im Internet findet man etliche selbstgenähte Sicherheitsschlafdecken, in tollen Designs zu kaufen.
Bei meinem Stofflager, wollte ich aber selbst eins machen.
Doch trotz glühender Tastatur war leider nirgends ein Ebook dazu zu ergoogeln.
Dann werd ich das wohl, mit den im Netz gefundenen Tipps hinkriegen müssen ...

Der erste Versuch ... ein totales Desaster!
Der Armausschnitt viel zu gross, das Fixleintuch so eng, dass es kaum über die Matraze passte,
geschweige denn die Räubertochter noch drunter...

Das grösste Problem war nun: Wie kriege ich mehr Platz unter dem Fixleintuch...
Soll ich einen Spickel einnähen? Das erschien mir als zu aufwändig ....
Da ist mir eingefallen dass Wasserbetten Spezial-Fixleintücher brauchen, weil die Matrazen viel höher sind... das müsste doch passen...

es hat gepasst...

Der erste brauchbare Prototyp ist seit etwa 2 Monaten im Einsatz...


die Räubertocher liebt Ihr "Fägnäscht"...
und ich schlafe ruhig weil Sie nicht aus dem Bett fallen und vorallem nicht selbst raus steigen kann...


... trotzdem hat Sie genügend Bewegungsfreiheit das Sie sich easy auf den drehen kann...
und sich nicht eingeengt fühlt. Übrigens klappt's sogar wenn ich mal neben Ihr schlafen muss...


Dank des Bündchens und des extra stretchigen Fixleinleintuches sind auch alle
Nähte noch so wie sie sollen.

Zwei "Fägnäscht" sind bis mitte Januar noch geplant...
Eins werde ich beim nähen fotografisch festhalten, eine Anleitung tippen und
für euch, samt Schnitt und Tipps, zum Download auf den Blog laden ...
Was dann das Freebook aus der 30 in 300 Liste werden soll.

So das passt doch ganz gut zum Kiddi-Kram ... also schick ich's mal rüber.

und tschüssli ...
eure natzgä





Donnerstag, 14. November 2013

"Ein" Licht im dunklen November ...



Kurze dunkle Tage haben auch leuchtende Seiten...


... besonders schön und gluschtig sind die am Chürbislüüchtä in Rudolfingen unweit von unserem Zuhause.

Ein kleines Dörfchen im Zürcher Weinland leuchtet an zwei Abenden ganz in KürbisOrange...
hunderte von Kürbissen in Gärten, auf Bänken, Fenstersimsen, Brunnen, Holzbalken und wo man sonst überall leuchtende Kürbisse hinstellen kann.


ganz Halloween-mässig mit Fratzen und Geistern...

...aber auch mit lustigen, freundlichen Gesichtern...

...tierischen Gesellen ...

... als ganze Blüten oder mit wunderschönen Mustern ...

... auch motorisches leuchtete uns entgegen...

Bei so viel ausgehöhlten Kürbissen muss ja auch der Inhalt verwertet werden... 
Kürbissuppe, Kürbiseintopf, Kürbiswurst, Kürbisbrot und Kuchen, Kürbisschnaps,
Kürbispizza undsoweiter ... gab's an diversen Ständen zu kaufen. 
Natürlich gabs auch Essbares ohne Kürbis wie Räubertocherts Knoblibrot oder Raclette.

Ich wollte mir eine Kürbisbruschetta zu Gemüte führen (mmmhhhh yammi yammi)
die Räubertochter und Herr Chaos wollten auch "probieren" ...
macht ja nix (grummel) ... dann steh ich hald nochmal an...
diesmal holte ich aber gleich zwei ;-) gaaanz alleine für mich, waren die lecker.
Das Rezept gab's sogar zum mitnehmen... werd ich demnächst mal probieren.

Die ganzen Leckereien waren allerdings nicht auf die Speicherkarte zu bannen... es war einfach zu dunkel
da das ganze Dorf fast ausschliesslich mit leuchtenden Kürbissen "beleuchtet" war.


ganz lustig fand ich diese vier Gesellen... 


... gesehen hab ich das allerdings erst, als unbeabsichtigt der Blitz ausgelöst hat...
Ihr glaubt nicht? Dann guckt mal:






Mögt Ihr noch einige vertragen?




















Bei manchen war's wirklich schade dass man die nicht schon vor Einbruch der Dunkelheit bestaunt hat.




Das Highlight war aber DAS ...


... Ein DeltaFlieger der friedlich seine Runden am Pechschwarzen Nachthimmel drehte ...
eigentlich wollt ich euch ein Filmchen drehen, klappte bei den Lichtverhältnissen leider nicht...

Ich freu mich schon auf's Chürbislüüchtä im nächsten Jahr. Wenn Ihr aus der Region seid...
schaut's euch 2014 unbedingt Live an.

So jetzt reicht's mit leuchtenden Kürbissen...


macht's gut ...

... und tschüssli

natzgä


Freitag, 1. November 2013

Braun soweit das Auge reicht ...

... beim BIWYFI #83

Was soll ich euch zu diesem Bild erzählen....?


























... geschossen hab ich es in unseren Holland Ferien in einem kleinen Ort namens Sloten. Bei einem kurzen einsamen Bummel durch eine kleine wunderschöne Gasse. Wärend die anderen bereits im Restaurant sassen.

Was das genau für Dinger sind? Keine Ahnung irgendwie erinnern mich die Dinger an Kloschüsseln,
aber das werden Sie wohl kaum sein. Vielleicht weiss das ja jemand von euch?
Braun, Braun und nochmal Braun gibts bei Luzia Pimpinella.

... und tschüssli

natzgä