Montag, 18. November 2013

Fägnäscht im Praxistest ...

Endlich kann ich euch s "Fägnäscht" der Räubertochter zeigen...
Mit dem neuen halbhohen Bett nahmen wir vom Schlafsack abschied und wechselten
zu einer "Kindersicherheitsschlafdecke" tolles kurzes Wort, nicht?
Was zum Teufel ist das?? Werden sich wohl einige fragen...
Bei uns in der Schweiz kennt man die Dinger schon zimlich lange.
Einfach erklärt ist das ein Fixleintuch mit einer eingenähten Weste deren Reissverschluss ins Fixleintuch übergeht. Das Ding wird über das normale Fixleintuch über die Matraze gezogen.
Zum Schlafen schlüpft das Kind im Pyjama oder Body rein. So können die Kids nicht aus dem fallen oder flüchten.


Im Internet findet man etliche selbstgenähte Sicherheitsschlafdecken, in tollen Designs zu kaufen.
Bei meinem Stofflager, wollte ich aber selbst eins machen.
Doch trotz glühender Tastatur war leider nirgends ein Ebook dazu zu ergoogeln.
Dann werd ich das wohl, mit den im Netz gefundenen Tipps hinkriegen müssen ...

Der erste Versuch ... ein totales Desaster!
Der Armausschnitt viel zu gross, das Fixleintuch so eng, dass es kaum über die Matraze passte,
geschweige denn die Räubertochter noch drunter...

Das grösste Problem war nun: Wie kriege ich mehr Platz unter dem Fixleintuch...
Soll ich einen Spickel einnähen? Das erschien mir als zu aufwändig ....
Da ist mir eingefallen dass Wasserbetten Spezial-Fixleintücher brauchen, weil die Matrazen viel höher sind... das müsste doch passen...

es hat gepasst...

Der erste brauchbare Prototyp ist seit etwa 2 Monaten im Einsatz...


die Räubertocher liebt Ihr "Fägnäscht"...
und ich schlafe ruhig weil Sie nicht aus dem Bett fallen und vorallem nicht selbst raus steigen kann...


... trotzdem hat Sie genügend Bewegungsfreiheit das Sie sich easy auf den drehen kann...
und sich nicht eingeengt fühlt. Übrigens klappt's sogar wenn ich mal neben Ihr schlafen muss...


Dank des Bündchens und des extra stretchigen Fixleinleintuches sind auch alle
Nähte noch so wie sie sollen.

Zwei "Fägnäscht" sind bis mitte Januar noch geplant...
Eins werde ich beim nähen fotografisch festhalten, eine Anleitung tippen und
für euch, samt Schnitt und Tipps, zum Download auf den Blog laden ...
Was dann das Freebook aus der 30 in 300 Liste werden soll.

So das passt doch ganz gut zum Kiddi-Kram ... also schick ich's mal rüber.

und tschüssli ...
eure natzgä





7 Kommentare :

  1. Gute Idee! So etwas hab ich noch nie gesehen und konnte mir das auch gar nicht vorstellen, aber Deine Bilder zeigen ja, wie genial die Idee ist!
    Liebe Grüße,
    Anke (die jetzt wieder etwas gelernt hat! ;-D)

    AntwortenLöschen
  2. Was ist, wenn die Kleine nachts auf die Toilette muss? Muss sie Euch wecken?

    Bitte nicht als Einmischung oder Tadel auffassen: für mich wäre auch diese Fixierung die Hölle gewesen. Es war mir wichtig alleine auf die Toilette zu gehen oder mir Wasser aus dem Kühlschrank holen zu können. Ja - auch schon als Kindergartenkind.

    Nach vergeblichen Versuchen im Kinderschlafsack (Ich lernte darin zu laufen.) und Bändern, die mich ans Bett fixieren/fesseln sollten - gaben meine Eltern und Großeltern auf und ein "Wunder" geschah: ich schlief gut ein und flüchtete nicht mehr aus dem Bett.

    Ich verstehe die Angst der Eltern und den Wunsch nach Sicherheit zur Besänftigung dieser. Aber ich verstehe auch Kinder , wie mich, für die das Sicherheitsbedürfnis die Hölle sein kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonymus... Ich verstehe Deinen Einwand... die Räubertochter ist erst 2 1/2 Jahre alt und trägt die Toilette noch ums Hinterteil ;-) Wasser hat Sie jeweils noch in Ihrer Flasche griffbereit. Was man auf den Fotos nicht sieht, es ist ein halbhoch Bett das heisst die Schlafhöhe ist etwa 1.20m. Ich bin echt kein ängstliches Mami aber im dunkeln auf einer Leiter rumzuklettern finde für eine 2 1/2 Jährige doch etwas viel.
      Sie schläft gerne drin solange das so ist, gut... und wenn Sie nicht mehr will...tja,vier dann wird Sie alt genug sein auch Nachts die Leiter runterzuklettern und mit normaler Decke zu schlafen... was Sie übrigens im normalen Bett bei den Grosseltern auch macht... und doch schon einige male rausgepurzelt ist. Ich glaube man sieht auf den Fotos auch das Sie sich im Fägnäscht wohl fühlt. Das ganze ist gerechnet für Kids bis so etwa 3, 3,5 vielleicht auch 4... aber sicher nicht mehr wenn Sie keine Windeln mehr braucht.

      Löschen
  3. Hallo Natzgä,

    mir gefällt das dritte Foto sehr :-). Hier bei uns in Deutschland hab ich aber kein solches Fixleintuch gefunden, deswegen moechte ich mir eins online bestellen. Auf dieser Site hab ich einige entdeckt, hast Du vielleicht mit der Firma Erfahrung? Bzw. ob die Qualität, Preis etc. stimmt. Vielen Dank im Voraus

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra, ich habe mein Fixleintuch von Hier:http://www.wasserbettbedarf.de/bellana-aquajersey-qualitaets-spannbettlaken-fuer-wasserbetten und bin top zufrieden damit. Die Räubertochter schläft immer noch im Fägnäscht und will um keinen Preis darauf verzichten. Es hält immer noch tiptop und wird wirklich recht beansprucht. Falls du noch weiter tips brauchst darfst du dich gerne per mail melden. Leider hab ich es noch nicht geschafft ein Tutorial zu schreiben. lg natzgä

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Natzgä.

    Das isch ä cooli Sach. Mich würd äs Tutorial sehr interessiere :-). Das wär öppis für üsän Chlinä. D Zewidecki isch nämlich fasch z eng. Du was häsch obä für äs SM gnoh? Vo irgend ämä Oberteil eifach mit RV hinä? Grüässli Denise

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbare Idee mit dem Fixleintuch, weisst Du da eventuell eine Homepage, wo man das bekommen kann?

    AntwortenLöschen

Schön das Du Dir Zeit nimmst,
ich freue mich über Deinen Kommentar.
Liebi Grüessli natzgä