Donnerstag, 20. November 2014

Wenn die FotoBella mit der FloraBella oder umgekehrt ...

... dann gibt's ne MamiBella





Auf der Suche nach einer coolen Tasche für den Alltag, in der alles, was so mit Muss
auch Platz findet und zwischendurch auch mal etwas mehr, fiel mir die FloraBella ins Auge.

Meine Idee war ist eine geräumige Tasche ohne grosse Inneneinteilung, so das der BabyWindelBag
und eine kleine "UtensiloHandtasche" easy Platz finden. So das ich am Spielplatz einfach die
"Utensilotasche" mit Handy, Schlüssel, Geld ecc. rausfischen und umhängen kann, dass ich nicht
immer die grosse mit rumschleppen muss. Clever, oder?


Für einen Schnellzugriff auf's Handy hab ich eine kleine Innentasche eingebaut, gegenüber einen
extra doppelt gelegten Stoffstreifen mit genäht, wo ich Ösen eingeschlagen kann um mein 
"UtensiloHandtasche" mit den Karabineren einzuklinken (wenn dieser dann fertig ist).
Wie fast immer bei Taschen mit Reissverschluss hab ich zwei Schieber eingezogen.


Ich liebe Aussenfächer bei einer Tasche ... so das wichtige Sachen wie  z.B Wasserflasche,
Taschen-/Feuchttücher oder Sonnenbrille, immer Griffbereit sind.
Die Seitentaschen meiner FotoBella find ich absolut Klasse, auf die wollt ich nicht verzichten.

So hab ich einfach die FotoBella Aussentaschen an die FloraBella gebastelt.


Da passen unsere Wasserflaschen nämlich super rein!

Und aus der Grossen Flasche geht's Trinken sogar ohne die Flasche rauszuholen.



Hinten hab ich eine grosse Tasche aufgesezt, da findet alles mögliche,
wie Mütze, Handschuhe oder mal ein Sabberlappen, kurzfristig Platz.


   Hier die MamaBella in ganzer Pracht ...


... der Olive ist EcoProof ,der selbe Outdoorstoff aus dem die auch die Fasnachtshosen sind.
Alles andere ist normale Baumwolle, gefüttert ist die Tasche mit pinkem festen Stoff
vom blauen Möbelhaus. 
Endlich habe ich mich mal an Paspeln gewagt, die sind echt nicht schwer zu nähen,
allerdings war das zusammennähen dann ein ziemliches gemurkse, mit so vielen lagen Stoff und
der dicken Paspel, kam mein Maschinechen schon zimlich an Ihre Grenzen.
Nicht ganz einfach war das finden einer geeigneten Kordel.
Natürlich hab ich vieeeeel zu weit gesucht. Denn keine 10min von uns zu Hause entfernt
gibts eine Seilerei, die heute noch selber haushaltsseile herstellt,
da wurde ich fündig. Die hat übrigens auch einen Onlineshop. 

Meine MamaBella ist trotz Ihrer Grösse echt bequem zu tragen...


... einziger Nachteil: grosse Taschen haben die Eigenheit schwer zu werden *zwinker*.

Aber auch am KiWa ist die MamaBella auch gut aufgehoben


Der Schultergurt ist ein normaler Kunststoffgurt mit einer Klappschnalle,
Ausserdem habe ich Stoffschlaufen mitgefasst wo ich, falls ich die doch mal will,
mit ovalen Karabineren kurze Träger ranmachen könnte. 


... durch die Tasche hab ich ne neue Lieblings Farbkombi gefunden.
Pink und Olive finde ich der absolute Hammer!
Zusammen mit meiner pinken Softshelljacke
kommt meine alte olive Steppweste wieder an die frische Luft.


... ich geh dann mal mein Stofflager nach Olivem und Pinkem Jersey durchforsten.

Vorher schick ich aber meine MamaBella noch zu RUMS rüber.

Macht's toll...
... und tschüssli

natzgä

Sonntag, 17. August 2014

Freebie Challenge mit Verspätung ...

... aber mit guter Ausrede

Seit ich die FreebieChallenge entdeckt habe, versuche jeden Monat, (oder mindest dann wenn mir die Motive gefallen) dabei zu sein und die Deadline einzuhalten. Leider klappts nicht immer,
zum Glück gibt's aber die Rubrik Nachzügler...

Den Käfer fand ich von Anfang an super toll ... doch mir kam da was dazwischen...
52cm lang und 4070g schwer, unser Bauchzwerg ist ausgebrochen... ich hab's gerade noch geschafft
den Turnsack für die Räubertochter fertig zu nähen, als ich bereits erste Wehen hatte,
für den Post hat's dann nicht mehr gereicht. Gibt wohl kaum eine bessere Ausrede, oder???

Jetzt wollt Ihr aber sicher den Käfer sehen...


Die Räubertochter findet Ihn toll und nimmt Ihn mit Spielzeug gefüllt immer mit,
wenn's irgendwo hin geht wo's kein Spielzeug gibt. Und präsentiert Ihn jeweils voll stolz.

Etwas "Schiss" hatte ich vor den Kleinteilen der Appli, sprich die kleinen Herzchen. Wie soll ich bloss
die weissen Herzen, zügig und ohne grosses Gefummel an den richtigen Platz kriegen???
Mitten in der Nacht hatte ich dann die Idee... und da ich vermutlich nicht die einzige bin,
die sich darüber den Kopf zerbrochen hat, oder entnervt die Herzchen von Hand platziert...
habe ich euch ein kleines Tutorial geschrieben, wie ich es recht einfach und zügig geschafft habe.

Als erstes habe ich die Herzen im richtigen Stand auf Vlisofix übertragen und dann auf weissen Stoff gebügelt. Die Herzen werden so aus geschnitten dass, das "drumherum" nachher
als Schablone verwendet werden kann.


Die Schablone auf den roten Stoff (nicht zugeschnitten) legen und ev mit Stecknadeln etwas fixieren, unbedingt die Trägerfolie auf der Schabole lassen.
Anschliessend die ausgeschnittenen Herzen, ohne die Trägerfolie anhand der Schablone auflegen.



Wenn alle Herzen aufgelegt sind, eventuelle Stecknadeln entfernen und Schablone und Herzen
ganz kurz mit dem Bügeleisen anpressen...um die Herzen leicht zu fixieren,
etwas auskühlen lassen und die Schablone entfernen, sollte problemlos gehen wenn
die Trägerfolie nicht entfernt wurde. Die Herzen fertig aufbügeln.
Was dann so aussehen sollte:


Anschliessend die Herzen mit der Nähma annähen bzw. applizieren.

Zum Applizieren spanne ich den Stoff in einen einfachen "Wiffelrahmen" (Stickrahmen?) ein.
unten drunter ein oder zwei Lagen Windelvlies, dass es bei uns in der Schweiz beim orangen M für wenig Moneten gibt. (100 stk. für so etwa 3 Franken)

Ob Ihr mit einfachem Geradstich oder mit einem kleinen Zickzack appliziert bleibt euch überlassen.
Ich halte mich mehr oder weniger an die Farbenmix Anleitung, meiner Meinung nach die beste Anleitung
die ich "for free" im Netz gefunden habe. Mit super Tipps wie es mit ein wenig Übung echt Top aussieht.
Am Schluss noch die Fäden, falls möglich, auf die Rückseite ziehen und kürzen, wenn sich die Fäden nicht
auf die Rückseite ziehen lassen auf der Vorderseite kurz abschneiden.

Anschliessend den Käferkörper auf Vlisofix übertragen, einige der Herzen auch Aufzeichnen,
dass Ihr den Stand des Körpers gut einpassen könnt. Den Vlisofix auf die Rückseite aufbügeln und
ausschneiden.


Nun könnt Ihr den roten Körper problemlos auf den Schwarzen Käferkörper bügeln.
Sollten der schwarze und rote Käferkörper nicht ganz deckungsgleich sein, lässt sich das mit der
Schere gut korrigieren.
Jetzt das ganze "nur" noch auf euer Werk applizieren.
Ich habe den roten Körper auf den schwarzen gebügelt und anschliessend beide zusammen auf
den grünen Untergrund gebügelt. Dann zuerst mit rot appliziert und dann alle schwarzen Teile.


Als letztes habe ich die Fühler mit dem dreifach Geradstich genäht und anschliessend die Herzen
auf die Fühler gebügelt und mit schwarzem Zickzack appliziert.

So ich hoffe ihr konntet mir bzw. meinem Tutorial folgen ...





Donnerstag, 19. Juni 2014

Kugelbauch Verpackung(en) ...

Der Kugelbauch lässt sich in der 35. Woche kaum noch verbergen und beinahe alle vorhandenen
Shirt's sind jetzt definitiv zu knapp, von den Hosen ganz zu schweigen. Die Räubertochter kam Anfang Mai zur Welt, daher waren nur zwei 0815 Umstandssjeans im Schrank und für die ist es jetzt ganz klar zu warm.

Eine Shelly und (Frau staune) eine Elaine passen (noch)... und das nicht mal schlecht ;-)


Zwei Shirt's reichen bei den Temperaturen natürlich nirgends hin... also mussten noch einige her...
Da ich nicht nur Shelly's wollte ... landeten einige neue Ebooks auf meiner Dropbox...

Einen Rock, für über Leggins, wollt ich auch noch im Schrank haben und habe mich für den
"Rock on Mama von ANNArchie" entschieden...

Und natürlich mussten noch leichte Sommerhosen her... da hab ich mich für Helgoland entschieden.

Kugelbauchtauglich gemacht hab ich die Shirt's mehr oder weniger nach dem Tutorial von fumfum.
Allerdings war mir nach dem ersten Shirt das ganze mit dem Gummiband aufnähen zu fummelig...
Da kam mir das Smoke Tutorial von Pattydoo in den Sinn. Das war DIE Idee...
so geht's mir zügiger und einfacher von der Hand, äähm der Nähma. Und es funktioniert tiptop.

Seid Ihr bereit für eine kleine Modenschau???


Starten wir mit dem Summershirt No1 von BeeKiddi...
ein toller Schnitt, ohne Ärmel einsetzen und trotzdem hat es optisch Ärmel und ist mit den Ärmelpatten echt
easy pfiffig zu nähen... Um das Mausgrau etwas aufzulockern habe ich alles mit mit Pinkem Faden und Zwillingnadel abgesteppt...





















Die Hose ist eine Helgoland aus etwas leichterem Jeans. Ich habe allerdings die Taschen, bei allen Hosen, nach innen versetzt, da ich aufgesetzte Taschen für meine Figur nicht gerade schmeichelnd finde. Auch die Beine habe ich unten etwas schmaler gemacht... so ist Sie für micht tiptop... und lässt sich normal oder wie hier gekrempelt tragen kann.



Auch das ist eine Helgoland, aus einer Khakifarbigen, Baumwolle mit Strechanteil.
Die Beine sind auf irgendwas zwischen 3/4 und 7/8 Länge gekürzt.
Das Shirt ist wieder ein BeeKiddi Sommer No1,
aus einem Viscosejersey und einem Limegrünen Jersey, aus der Restekiste.



Hier eine etwas edlere Kombi... eine Helgoland mit Originalweitem Bein aus einem ganz super leichten schwarz-melierten Jeans, der sich etwas wie Leinen anfühlt.
Das Oberteil ist ein Nephelishirt, allerdings stark angepasst...der untere Teil musste ich extrem verbreitern,
was recht einfach war da es "nur" zwei Rechtecke sind. Auch am Ausschnitt musste ich basteln,
der geht mir sonst echt viel zu tief...


die weiten Kimonoartigen Ärmel sind gewöhnungsbedürftig aber echt bequem...




Gaaanz wichtig bei einem KugelbauchShooting... Pause machen, Beine hochlegen und
sich verwöhnen lassen ;-)))


Weiter gehts mit dem LenaShirt, auch hier musste ich etwas basteln da es unter dem Arm auf Brusthöhe
absolut nicht sass und immer aufstand... Ich möchte aber betonen, dass das nicht unbedingt am Schnitt liegen muss. Es kann gut sein das dass mit den komischen Schwangerschafts- Körperproportionen und dem
raffen des Vorderteils zusammen hängst. Die Hose habt Ihr oben bereits gesehen.



Eines meiner Lieblingsoutfit's, nicht unbedingt für den Alltag (nicht weil's unbequem ist, sondern weil mir
die Taschen fehlen)... der Wickelrock von ANNarchie.
Aus einem Ausverkaufs Stretchjeans mit Batikmuster. Die Fransen sind angenäht, ich habe die Webkante
vom besagten Jeans abgeschnitten und am Rock als Abschluss wieder angenäht.
Shirt und Leggins sind nicht aus meiner Nähma sondern gekauft.







und auch gaaanz wichtig bei einem solchen Shooting...
SPASS haben und viel Lachen...

Ich hoffe euch hat die kleine "Kugelbauch Modeschau" gefallen...

Eine "Suza" von Fusselinchen hab ich auch noch auf Kugelbauch tauglichkeit getestet...
der Schnitt ist absolut Kugelbauch tauglich, ratzfatz genäht und das Ebook gut verständlich ...
doch für mich sitzt der Schritt einfach zu tief... so das ich das selbe Problem mit meinen Oberschenkeln hab wie wenn ich einen Rock ohne Leggings drunter trage.
Und ich habe das Gefühl ich sehe in den Hosen noch breiter aus, als sonst schon, drum gibts auch kein Foto.
Zum Glück hab ich die Hose aus einem Aktions-Bettlaken vom blauen Möbelhaus genäht,
so muss ich mich nicht über "verschwendeten Stoff" ärgern.

Als nächstes werden wohl Stillshirts, dran sein...
Es sind ja jetzt nur noch ein paar Wochen,
bis der Bauchzwerg hoffentlich Kerngesund, den Ausbruch wagt.

Bei den Shirt's habe ich möglichst nur die Länge angepasst und das Vorderteil gerafft. So das ich die Oberteile hoffentlich auch zum Kiwa schieben tragen kann, ohne das die Teile wie ein Sack runter hängen.
Locker sitzend und etwas gerafft kann ja nach einer Geburt nicht schaden,
so dass die "Kugelbauchschlabberüberbleibsel" nicht so sehr auffallen *zwinker*
Und Hosen mit Bündchen sind immer bequem, auch wenn ich vielleicht die Bündchen erneuern muss...

Und weil ja alles für mich und auch noch Donnerstag ist, schick ich die Modenschau doch gleich zu RUMS...


und tschüssli...
macht's toll

natzgä



Samstag, 7. Juni 2014

Juhuiiii ...

... endlich ist der Neuzugang da !!!

Anfang Mai war's endlich soweit...ich durfte mein neues Maschinchen kaufen... und durfte Sie auch
gleich mit nach Hause nehmen *hüpf spring gump*.
Leider musste das gute Teil fast eine ganze Woche in der dunkeln Schachtel warten...
zuerst mal hatte Räubertochters Geburi absoluten Vorrang.
Das sich meine Neue im Kofferraum nicht so einsam fühlte, gab's noch ne zweite...*staun*,
neeee leider nicht noch eine zweite für mich.
Die Zugabe ist klein,leicht, handlich und heisst "Elna Mini",


da die Räubertochter ja ständig an meine will, bekam Sie die zum 3. Geburi.

Soooo, das ist das Mein neues Schätzchen


eine Brother innovis 550SE ... und ein bisschen Zubehör gab's natürlich auch noch


Obertransportfuss und Teflonfüsschen mussten sein ... einen Stopf- und Stickfuss wollte ich schon lange
und der Applikationsfuss kommt als nächstes.

Das Füsschen unten rechts ist ein Bandeinfasser von Texi, den ich hier mal mitbestellt habe und
schon auf meine alte passte, der ist echt praktisch und kostet kein Vermögen.

Jetzt warte ich noch auf die zweite Unterfadenkapsel, das ich endlich wieder schöne Säume
mit der Zwillingsnadel nähen kann. Zwei Shirts warten schon im Ufokistli.

Nach einigen Trockenübungen auf Stoffresten traute ich mich dann was richtiges zu nähen...

Schon lange stand eine LOADette auf meiner Liste... das war genau das richtige Startprojekt.
So konnte ich auch gleich das Applizieren auf der Neuen mit dem Kniehebel testen ...


... sieht doch garn nicht so schlecht aus,oder?

Auch den Obertransportfuss konnte ich gleich ausprobieren...

... die liegt natürlich noch Griffbereit...

...das nähen auf meinem alten Traktor war etwas ganz anderes...

Von meinem neuen Schätzchen bin ich ganz begeistert... Es näht sich super *freu freu*.
Mit der alten war es etwas wie mit unserem Auto...es funktioniert einwandfrei, doch mit dem neuen
meines Vaters ist es einfach vieeeeeel angenehmer. Genau so ist es mit der neuen Nähma.

Ach ja das erste Projekt das aus der NEUEN hüpfte:

die erste Loadette... bei der Aufhängung etwas abgeändert,
da Sie bei uns als ständige Aufbewahrung dient.
Und es werden noch mehr folgen, Herr Chaos hat auch noch zwei Handys
die öfters aufgeladen werden müssen.

Macht's toll...
... und tschüssli

natzgä

Freitag, 30. Mai 2014

stadt.land.liebe ... im Mai ...

... die zweite


Ganz spontan kam mir die Idee als die Räubertochter mit Ihren Strassenkreiden malen wollte, als wir
uns draussen die Zeit vertrieben bis Papa von der Arbeit kam... und da wir die Kreide nach dem Malen wieder wegräumten, aber noch draussen blieben konnte ich bei einigen Passanten ein Grinsen auf den Lippen ausmachen. Ich würde sagen ...



... Ziel erledigt und Arianes vierte Aufgabe erledigt.
  • Letzten Monat ging es um das Einfangen von Nachrichten. Hinterlasse diesmal stattdessen eine Nachricht irgendwo in deiner Umgebung, am besten eine, die alle Vorbeigehenden zum Lächeln bringt. Natürlich möglichst nichts Dauerhaftes oder was dich in Probleme bringen könnte.
Für die Nachtaufnahme, die fünfte Aufgabe wird's wohl nicht mehr reichen...

Also dann... euch allen ein schönes Wochenende.

macht's toll ...
... und tschüssli

natzgä


Donnerstag, 29. Mai 2014

Mal wieder ein erstes Mal...

... *hüpf hüpf* endlich hat's gereicht um der Freebiechallenge dabei zu sein.

Im Mai gab's ein Wal und Delfin mit Rettungsring...
eigentlich sollte es ein Latz für die Räubertocher werden, Sie entschied auch das der Delfin drauf kommt.
Doch als ich die Appli fertig hatte, fand Sie: " Isch viel zu schön für ein Latz!"
Da musste ich Ihr rechtgeben und so blieb es ein Handtuch...


Übrigens die erste anspruchsvolle Appli mit meinem neuen Maschinchen.
(Die stelle ich euch noch vor.)



Ich finde Sie ist richtig toll geworden und direkt auf's Handtuch appliziert. Nur die Aussenkontur ist mit Zickzack genäht, der Rest ist mit normalen Geradstich genäht....

Wie macht Ihr das? Appliziert Ihr direkt oder zaubert Ihr die Appli zuerst auf Filz oder ähnliches und näht es dann "nur" noch auf?

Sooo jetzt freu ich mich auf die nächste Vorlage, den Käfer findet die Räubertochter auch ganz toll.

macht's toll ...
... und tschüssli

natzgä


Mittwoch, 28. Mai 2014

stadt.land.liebe...im Mai

Nachdem der April vollends unterging ... bin ich schon wieder spät dran aber immer hin, ich bin dran.

Das sind die Aufgaben für den Mai...

  • Heimweh statt Fernweh. Wonach sehnst du dich, wenn du längere Zeit weg von deinem Zuhause bist? Beantworte diese Frage, egal, ob in einem Text, in Fotos oder ganz kreativ.
Huiii nach was sehne ich mich wenn ich länger von zu Hause weg war ????
Gute Frage... ich glaube es ist einfach die gewohnte Umgebung...
Der Brunnen vor unserem Haus der vor sich hin plätschert,
auch wenn er ständig gereinigt werden müsste...
Das Geplauder der an unserem Haus vorbei gehenden Leuten, auch wenn Gegröle unter dem
Schlafzimmerfenster, morgens um zwei doch eher nerven...
Das Gebell der Hunde des Nachbarn, manchmal echt nervig, aber es gehört zu "unserer Ecke",
genau wie das Telefonklingeln der Reinigung das man im Sommer bei offenen Türen und Fenstern 
überall hört.

  • Fotografiere in deiner Umgebung drei Türen und drei (Schau-)Fenster. 
Ich hatte ich ja meine Zweifel ob ich je drei Fenster und Türen in meiner Umgebung finden würde,
die es wert sind abgelichtet zu werden. Doch wie schon so oft war ich überrascht
als ich erst mal mit der Kamera unterwegs war...


plötzlich tauchten jene spannende Türen auf, an denen ich vermutlich schon 1000mal vorbei ging...
... ohne Sie je wirklich bemerkt zu haben.



drei waren von Ariane "gefordert", naja ich konnte mich zwischen zweien hald nicht entscheiden,
irgendwie gehören die beiden ja auch zusammen...


Bei den Fenstern war's noch schlimmer... mit dem Entscheiden...
drum zeig ich euch einfach einige mehr...



was mich fast ein wenig Überrascht hat ist, das mir soviel "grüne" Fenster vor die Linse gehüpft sind...
wieder mal typisch für meine Heimatstadt...überall findet mal Grün.


Das obere Fenster ist vom Schulhaus, wie Ihr sicherlich schon vermutet ein schönes altes Schulhaus.
Seht euch mal die Malereien an... sind die nicht toll? Leider sieht man auf dem Foto die schönen alten
Scheiben nicht so richtig... es sind schöne farbige zusammengesetzte Scheiben, so ähnlich wie man sie in Kirchen manchmal findet. Keine Ahnung wie die genau heissen.

Die oberen Fenster gehören zu einem Haus in der alten Stadtmauer. Da ich Abends unterwegs war,
brannte das Licht, was dem Foto, wie finde, eine gewisse Spannung gibt.

Das untere musste einfach mit den Post... ahnt Ihr schon was sich hinter diesem
Fenster befindet? Nein, es ist nicht das Zimmer der Räubertochter...
Es ist eines der vielen bunten Fenstern der KITA, in die die Räubertocher geht...



Zu guter letzt folgt noch mein Highlight:


auch dieses (Schau-)fenster ist in einem Haus der alten Stadtmauer...
das alte Haus, das grüne Efeugewächs, der Windschiefe Rahmen mit
der abblätternden Farbe...
dieses Fenster hat für mich einfach einen gewissen Charme.


  • Erzähl eine Geschichte oder eine Anekdote, die in deiner Umgebung spielt - egal, ob real oder fiktiv, und egal, ob schriftlich oder in einem Bild.
Wie Ihr ja schon wisst bin ich in diesem Haus schon aufgewachsen,
da gibt's viele Anekdoten und Geschichten...

Hier kommt eine aus meiner Teenagerzeit...
Meine Eltern und mein Bruder waren über's Wochenende weg und es war das letzte Wochenende der Sommerferien... beste Voraussetzung also für eine SturmfreiParty.... unser Hausplatz war also voller Velos... darunter auch einige sehr neue teure Bikes. Als wir mitkriegten das etwas, wie soll ich sagen, zwielichtige Typen um die Velos rumschlichen, beschlossen wir die Drahtesel in unsere Waschküche zu schleppen. So konnten wir sorglos weiter feiern.
Die Party geriet übrigens absolut nicht ausser Kontrolle ...
und hat weder an Haus noch Wohnung Spuren hinterlassen
Als die Party sich dem Ende neigte, verliess natürlich jeder das Haus mit seinem Velo "unterm Arm".
Was die Nachbarin mitkriegte und natürlich musste das sehr komisch ausgesehen haben,
Nun ja, als ich am Montag von der Schule nach Hause kam fragte meine Mutter mit Grinsen auf den Stockzähnen:" Hast du eine Velohandlung aufgemacht oder wiso haben am Samstgabend etliche Teenies unser Haus mit Velo unterm Arm verlassen?"
Äääähmmmm, naja, tja ..... das kann passieren wenn Hausfrauen plaudern...
Meine Mutter fand das ganze richtig lustig und die Idee ganz clever.
Da die Party keine Schäden verursachte, blieb das ganz ohne Folgen.
Ich weiss allerdings bis heute nicht ob mein Vater das auch mitgekriegt hat.



Sooo drei der gestellten Aufgaben sind erfüllt...
mal schauen ob's für die zwei anderen auch noch reicht...


  • Nachdem es langsam nicht mehr so kalt draußen ist und auch die Nächte wärmer werden: Schnapp dir ein Stativ und mach Fotos bei Nacht! 

  • Letzten Monat ging es um das Einfangen von Nachrichten. Hinterlasse diesmal stattdessen eine Nachricht irgendwo in deiner Umgebung, am besten eine, die alle Vorbeigehenden zum Lächeln bringt. Natürlich möglichst nichts Dauerhaftes oder was dich in Probleme bringen könnte.


macht's toll ...
... und tschüssli

natzgä