Mittwoch, 28. Mai 2014

stadt.land.liebe...im Mai

Nachdem der April vollends unterging ... bin ich schon wieder spät dran aber immer hin, ich bin dran.

Das sind die Aufgaben für den Mai...

  • Heimweh statt Fernweh. Wonach sehnst du dich, wenn du längere Zeit weg von deinem Zuhause bist? Beantworte diese Frage, egal, ob in einem Text, in Fotos oder ganz kreativ.
Huiii nach was sehne ich mich wenn ich länger von zu Hause weg war ????
Gute Frage... ich glaube es ist einfach die gewohnte Umgebung...
Der Brunnen vor unserem Haus der vor sich hin plätschert,
auch wenn er ständig gereinigt werden müsste...
Das Geplauder der an unserem Haus vorbei gehenden Leuten, auch wenn Gegröle unter dem
Schlafzimmerfenster, morgens um zwei doch eher nerven...
Das Gebell der Hunde des Nachbarn, manchmal echt nervig, aber es gehört zu "unserer Ecke",
genau wie das Telefonklingeln der Reinigung das man im Sommer bei offenen Türen und Fenstern 
überall hört.

  • Fotografiere in deiner Umgebung drei Türen und drei (Schau-)Fenster. 
Ich hatte ich ja meine Zweifel ob ich je drei Fenster und Türen in meiner Umgebung finden würde,
die es wert sind abgelichtet zu werden. Doch wie schon so oft war ich überrascht
als ich erst mal mit der Kamera unterwegs war...


plötzlich tauchten jene spannende Türen auf, an denen ich vermutlich schon 1000mal vorbei ging...
... ohne Sie je wirklich bemerkt zu haben.



drei waren von Ariane "gefordert", naja ich konnte mich zwischen zweien hald nicht entscheiden,
irgendwie gehören die beiden ja auch zusammen...


Bei den Fenstern war's noch schlimmer... mit dem Entscheiden...
drum zeig ich euch einfach einige mehr...



was mich fast ein wenig Überrascht hat ist, das mir soviel "grüne" Fenster vor die Linse gehüpft sind...
wieder mal typisch für meine Heimatstadt...überall findet mal Grün.


Das obere Fenster ist vom Schulhaus, wie Ihr sicherlich schon vermutet ein schönes altes Schulhaus.
Seht euch mal die Malereien an... sind die nicht toll? Leider sieht man auf dem Foto die schönen alten
Scheiben nicht so richtig... es sind schöne farbige zusammengesetzte Scheiben, so ähnlich wie man sie in Kirchen manchmal findet. Keine Ahnung wie die genau heissen.

Die oberen Fenster gehören zu einem Haus in der alten Stadtmauer. Da ich Abends unterwegs war,
brannte das Licht, was dem Foto, wie finde, eine gewisse Spannung gibt.

Das untere musste einfach mit den Post... ahnt Ihr schon was sich hinter diesem
Fenster befindet? Nein, es ist nicht das Zimmer der Räubertochter...
Es ist eines der vielen bunten Fenstern der KITA, in die die Räubertocher geht...



Zu guter letzt folgt noch mein Highlight:


auch dieses (Schau-)fenster ist in einem Haus der alten Stadtmauer...
das alte Haus, das grüne Efeugewächs, der Windschiefe Rahmen mit
der abblätternden Farbe...
dieses Fenster hat für mich einfach einen gewissen Charme.


  • Erzähl eine Geschichte oder eine Anekdote, die in deiner Umgebung spielt - egal, ob real oder fiktiv, und egal, ob schriftlich oder in einem Bild.
Wie Ihr ja schon wisst bin ich in diesem Haus schon aufgewachsen,
da gibt's viele Anekdoten und Geschichten...

Hier kommt eine aus meiner Teenagerzeit...
Meine Eltern und mein Bruder waren über's Wochenende weg und es war das letzte Wochenende der Sommerferien... beste Voraussetzung also für eine SturmfreiParty.... unser Hausplatz war also voller Velos... darunter auch einige sehr neue teure Bikes. Als wir mitkriegten das etwas, wie soll ich sagen, zwielichtige Typen um die Velos rumschlichen, beschlossen wir die Drahtesel in unsere Waschküche zu schleppen. So konnten wir sorglos weiter feiern.
Die Party geriet übrigens absolut nicht ausser Kontrolle ...
und hat weder an Haus noch Wohnung Spuren hinterlassen
Als die Party sich dem Ende neigte, verliess natürlich jeder das Haus mit seinem Velo "unterm Arm".
Was die Nachbarin mitkriegte und natürlich musste das sehr komisch ausgesehen haben,
Nun ja, als ich am Montag von der Schule nach Hause kam fragte meine Mutter mit Grinsen auf den Stockzähnen:" Hast du eine Velohandlung aufgemacht oder wiso haben am Samstgabend etliche Teenies unser Haus mit Velo unterm Arm verlassen?"
Äääähmmmm, naja, tja ..... das kann passieren wenn Hausfrauen plaudern...
Meine Mutter fand das ganze richtig lustig und die Idee ganz clever.
Da die Party keine Schäden verursachte, blieb das ganz ohne Folgen.
Ich weiss allerdings bis heute nicht ob mein Vater das auch mitgekriegt hat.



Sooo drei der gestellten Aufgaben sind erfüllt...
mal schauen ob's für die zwei anderen auch noch reicht...


  • Nachdem es langsam nicht mehr so kalt draußen ist und auch die Nächte wärmer werden: Schnapp dir ein Stativ und mach Fotos bei Nacht! 

  • Letzten Monat ging es um das Einfangen von Nachrichten. Hinterlasse diesmal stattdessen eine Nachricht irgendwo in deiner Umgebung, am besten eine, die alle Vorbeigehenden zum Lächeln bringt. Natürlich möglichst nichts Dauerhaftes oder was dich in Probleme bringen könnte.


macht's toll ...
... und tschüssli

natzgä


1 Kommentar :

  1. Uii, freut mich, dass du wieder die Zeit gefunden hast, um mitzumachen! Schön, dass du solche Kleinigkeiten vermisst, wunderbar aufgezählt :) Die Fotos von den Fenstern und Türen find ich toll, vor allem das eine, wo in den Fenstern das Licht brennt. Das ist wirklich klasse geworden! Und die Geschichte ist auch richtig lustig.

    AntwortenLöschen

Schön das Du Dir Zeit nimmst,
ich freue mich über Deinen Kommentar.
Liebi Grüessli natzgä