Donnerstag, 19. Juni 2014

Kugelbauch Verpackung(en) ...

Der Kugelbauch lässt sich in der 35. Woche kaum noch verbergen und beinahe alle vorhandenen
Shirt's sind jetzt definitiv zu knapp, von den Hosen ganz zu schweigen. Die Räubertochter kam Anfang Mai zur Welt, daher waren nur zwei 0815 Umstandssjeans im Schrank und für die ist es jetzt ganz klar zu warm.

Eine Shelly und (Frau staune) eine Elaine passen (noch)... und das nicht mal schlecht ;-)


Zwei Shirt's reichen bei den Temperaturen natürlich nirgends hin... also mussten noch einige her...
Da ich nicht nur Shelly's wollte ... landeten einige neue Ebooks auf meiner Dropbox...

Einen Rock, für über Leggins, wollt ich auch noch im Schrank haben und habe mich für den
"Rock on Mama von ANNArchie" entschieden...

Und natürlich mussten noch leichte Sommerhosen her... da hab ich mich für Helgoland entschieden.

Kugelbauchtauglich gemacht hab ich die Shirt's mehr oder weniger nach dem Tutorial von fumfum.
Allerdings war mir nach dem ersten Shirt das ganze mit dem Gummiband aufnähen zu fummelig...
Da kam mir das Smoke Tutorial von Pattydoo in den Sinn. Das war DIE Idee...
so geht's mir zügiger und einfacher von der Hand, äähm der Nähma. Und es funktioniert tiptop.

Seid Ihr bereit für eine kleine Modenschau???


Starten wir mit dem Summershirt No1 von BeeKiddi...
ein toller Schnitt, ohne Ärmel einsetzen und trotzdem hat es optisch Ärmel und ist mit den Ärmelpatten echt
easy pfiffig zu nähen... Um das Mausgrau etwas aufzulockern habe ich alles mit mit Pinkem Faden und Zwillingnadel abgesteppt...





















Die Hose ist eine Helgoland aus etwas leichterem Jeans. Ich habe allerdings die Taschen, bei allen Hosen, nach innen versetzt, da ich aufgesetzte Taschen für meine Figur nicht gerade schmeichelnd finde. Auch die Beine habe ich unten etwas schmaler gemacht... so ist Sie für micht tiptop... und lässt sich normal oder wie hier gekrempelt tragen kann.



Auch das ist eine Helgoland, aus einer Khakifarbigen, Baumwolle mit Strechanteil.
Die Beine sind auf irgendwas zwischen 3/4 und 7/8 Länge gekürzt.
Das Shirt ist wieder ein BeeKiddi Sommer No1,
aus einem Viscosejersey und einem Limegrünen Jersey, aus der Restekiste.



Hier eine etwas edlere Kombi... eine Helgoland mit Originalweitem Bein aus einem ganz super leichten schwarz-melierten Jeans, der sich etwas wie Leinen anfühlt.
Das Oberteil ist ein Nephelishirt, allerdings stark angepasst...der untere Teil musste ich extrem verbreitern,
was recht einfach war da es "nur" zwei Rechtecke sind. Auch am Ausschnitt musste ich basteln,
der geht mir sonst echt viel zu tief...


die weiten Kimonoartigen Ärmel sind gewöhnungsbedürftig aber echt bequem...




Gaaanz wichtig bei einem KugelbauchShooting... Pause machen, Beine hochlegen und
sich verwöhnen lassen ;-)))


Weiter gehts mit dem LenaShirt, auch hier musste ich etwas basteln da es unter dem Arm auf Brusthöhe
absolut nicht sass und immer aufstand... Ich möchte aber betonen, dass das nicht unbedingt am Schnitt liegen muss. Es kann gut sein das dass mit den komischen Schwangerschafts- Körperproportionen und dem
raffen des Vorderteils zusammen hängst. Die Hose habt Ihr oben bereits gesehen.



Eines meiner Lieblingsoutfit's, nicht unbedingt für den Alltag (nicht weil's unbequem ist, sondern weil mir
die Taschen fehlen)... der Wickelrock von ANNarchie.
Aus einem Ausverkaufs Stretchjeans mit Batikmuster. Die Fransen sind angenäht, ich habe die Webkante
vom besagten Jeans abgeschnitten und am Rock als Abschluss wieder angenäht.
Shirt und Leggins sind nicht aus meiner Nähma sondern gekauft.







und auch gaaanz wichtig bei einem solchen Shooting...
SPASS haben und viel Lachen...

Ich hoffe euch hat die kleine "Kugelbauch Modeschau" gefallen...

Eine "Suza" von Fusselinchen hab ich auch noch auf Kugelbauch tauglichkeit getestet...
der Schnitt ist absolut Kugelbauch tauglich, ratzfatz genäht und das Ebook gut verständlich ...
doch für mich sitzt der Schritt einfach zu tief... so das ich das selbe Problem mit meinen Oberschenkeln hab wie wenn ich einen Rock ohne Leggings drunter trage.
Und ich habe das Gefühl ich sehe in den Hosen noch breiter aus, als sonst schon, drum gibts auch kein Foto.
Zum Glück hab ich die Hose aus einem Aktions-Bettlaken vom blauen Möbelhaus genäht,
so muss ich mich nicht über "verschwendeten Stoff" ärgern.

Als nächstes werden wohl Stillshirts, dran sein...
Es sind ja jetzt nur noch ein paar Wochen,
bis der Bauchzwerg hoffentlich Kerngesund, den Ausbruch wagt.

Bei den Shirt's habe ich möglichst nur die Länge angepasst und das Vorderteil gerafft. So das ich die Oberteile hoffentlich auch zum Kiwa schieben tragen kann, ohne das die Teile wie ein Sack runter hängen.
Locker sitzend und etwas gerafft kann ja nach einer Geburt nicht schaden,
so dass die "Kugelbauchschlabberüberbleibsel" nicht so sehr auffallen *zwinker*
Und Hosen mit Bündchen sind immer bequem, auch wenn ich vielleicht die Bündchen erneuern muss...

Und weil ja alles für mich und auch noch Donnerstag ist, schick ich die Modenschau doch gleich zu RUMS...


und tschüssli...
macht's toll

natzgä



1 Kommentar :

  1. Oh, das sind ja alles ganz tolle Verpackungen! Ich habe mir nur ein Kugelshirt genäht - das aber auch in wenigen Wochen als Stillshirt taugt. Sonst habe ich eigentlich nur tonnenweise Kindersachen genäht :-)
    Alles Gute für den Endspurt,
    viele Grüße von Kugelkollegin
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Schön das Du Dir Zeit nimmst,
ich freue mich über Deinen Kommentar.
Liebi Grüessli natzgä