Donnerstag, 25. August 2016

Mitten ins Herz...

Ich liebe coole, freche Erwachsenentaugliche Plottermotive...
und freu mich natürlich umso mehr wenn ich solche dann sogar testen darf.

Für mich ganz klar in diese Sparte gehört die Serie "Mitten ins Herz" von PixeSu,
das Herzen Herz daraus hab ich euch ja hier schon gezeigt.
Da mein Kleiderschrank ja viel zu viel leere Tablare hat *ironisch zwinker* musste natürlich
unbedingt noch ein Shirt für mich her...

Bei all den tollen Motiven konnte ich mich einfach nicht entscheiden...
deswegen hab ich dann alle in frage kommenden Dateien geöffnet und angeschaut.
Die Räubertochter sah mich ratlos vor dem Laptop sitzen und fragte was los sei...
Manchmal liegt das beste so nah...
Ganz abgeklärt meinte Sie: "Mami, mach doch azellä-bölle schelle."
das ist ein bei uns sehr bekannter Abzählreim. Wiso also nicht...
"A zellä Böllä schelle, d Chatz gaht uf Walliselle. Chunt Sie wieder hei, hät Sie chrummi Bei.
Piff,paff,puff und Du bisch dusch!"


dabei rauskam die Lippe...welche Folie war dann schnell klar, die Schillerflex soll's sein.

Ach, ein Shirt musste ja auch noch her... so hab ich mich ans Mami-Shirt von Made for Motti "gewagt". Ich finde den Schnitt klasse.



Als Länge hab die mitte zwischen der längstem Shirt und kürzester Rocklänge gewählt.
Ob ich die länge wirklich gut finde weiss ich noch nicht so ganz.


Mit Gürtel find ich's klasse ohne naja...


macht's  kreaktiv

eure natzgä



Plotterdatei: "Mitten ins Herz" von PixeSu die ich testetn durfte.
Schnitt: Mami-Shirt/Kleid von Made for Motti
Verlinkt bei: RUMS, Plotterliebe

Dienstag, 23. August 2016

Geht nicht? ...

... Gibt's nicht?!

Mindest nicht bis ich es selbst ausprobiert habe.

Plane beplotten geht nicht? Warum denn eigentlich nicht? Mehr als schief gehen kann's ja nicht.

Also Presse an ... na gut, die war schon an ;-)

Ein Reststück Plane rausgekramt und ein kleines Stück Flex aus dem Abfall kramen...

Flex auf die Plane, zusammen auf ein Backpapier legen und mit Backpapier abdecken,
Presse zu, 12 sec warten...Presse öffnen, alles miteinander rausnehmen und das obere Backpapier wegnehmen...

Die Spannung steigt...
was ist passiert?

...Nix spezielles... Die Plane ist echt warm und schlabbrig weich aber nicht geschmolzen.
Der Träger lässt sich problemlos abziehen und die Flex hält auf der Plane.
Als die Plane ausgekühlt ist, ist Sie wie vorher...vielleicht etwas matter aber völlig okay.
Und trotz intensivem kratzen, der Flex hält.

Nach einem weiteren Test mit weissem Flock, wollte ich dann etwas machen,
was sich auch wirklich gut im Alltag testen lässt.

Da ist ein Schlüsselanhänger genau richtig...


der wird täglich strapaziert, nicht geschont und wenns nicht klappt ist nicht viel Material hin.
Ausserdem hab ich noch einiges an Plane an Lager.

Seit gut 4 Wochen ist er jetzt täglich in Gebrauch und soll ich euch was sagen?
Er ist sieht immer noch tiptop aus.

Aaach, ich finde Probeplotten toll...ich werde immer wieder inspiriert was neues auszuprobieren...

Die Herzen gehören übrignes zur Oktoberfestdatei von GroWi Design, zu der auch schon das
"Wild- Shirt" von Herr Chaos gehört.
Ich finde es toll wenn eine Datei auch "neutral" verwendet werden kann.


also dann...
macht's kreaktiv

natzgä


Datei: Oktoberfest von GroWiDesign die ich testen durfte
Material: LKW Plane und Flockfolie
Umsetzung und Fotos: von mir
Verlinkt bei: Plotterliebe, Creadienstag  & HoT


Hier noch ein bisschen kleingedrucktes:
Dies sind meine Erfahrungen mit der Plane die ich an Lager habe, gerne dürft Ihr das natürlich nachmachen, aber ich übernehme keinerlei Haftung für eure eventuell schiefgegangenen Projekte, dafür ist jeder selbst verantwortlich.




Freitag, 19. August 2016

Es muss nicht immer ...

... Textiles sein.

Es gibt Dinge da bin ich echt knausrig ja schon fast geizig
(und ich meine bestimmt nicht Stoff * grins*)
Seifenspeder sind  z.B, so was... meist stehen bei uns die billigen aus dem Drogeriemarkt rum, die sich auch problemlos nachfüllen lassen. Da die ja nicht so chic aussehen hab ich mich mal umgeschaut und einen weissen erspäht den ich für ein paar Franken gekauft habe.

Zu Hause hab ich dann den Originalkleber abgelöst, was so super zackig ging,
das bei mir aber gleich die Warnlampe ansprangen...
Wenn der Orignalkleber so leicht abgeht, wie gut hält dann die geplottete Folie?"
Ums vorweg zu nehmen...bis jetzt tiptop.


Der Plan war ein Herz in frischgrün und eins in Pink Übergross auf jeder Seite... das sah aber etwas leer aus. Ich hab dann jeweils noch ein kleineres Herz geschnitten, bei denen hab ich die kleinsten Herzchen aber gleich rausgelöscht, die waren nur noch knapp 1mm gross.

Das Herzen Herz ist aus der "Mitten ins Herz" Serie von PixeSu. Als ich die Ausschreibung für's Probeplotten sah war ich vom Beispiel so begeistert, das ich es einfach nicht lassen konnte mich zu bewerben. Obwohl ich mir vorgenommen hatte etwas zurück zustecken. Zurückstecken heisst ja nicht aufhören *grins*. Ich durfte die Datei tatsächlich testen und wurde nicht enttäuscht...

Die Datei ist echt genial... soviele tolle Motive in einer Datei hab ich selten gesehen...
ich konnte mich fast nicht entscheiden...


Und? Was meint Ihr? Sieht doch gar nicht mehr günstig aus... schon fast ein bisschen Edel...



macht's kreaktiv

eure natzgä


Datei: "Mitten ins Herz" von PixeSu, durfte ich testen
Seifenspender: vom Drogeriemarkt
Folie: Oracal 751
Fotos und Umsetzung: nach meinem Kopf
Verlinkt bei: Plotterliebe

Mittwoch, 17. August 2016

Etwas Luft ist raus...

... aus dem Kleiderschrank von meinem Mann *grins* er wurde mal wieder benäh-plottet und
ein neues Shirt verdrängt nun etwas mehr Luft aus seinem Schrank.

Ich durfte die Oktoberfest Datei von Growi Design testen und 
der Hirsch schrie (oder röhrte *zwinker*) nach einem Shirt für meinen Lieblingsmann.
Geplottet hab ich den Hirsch aus Flockfolie, ich fand das zum Thema einfach stimmiger.


Der Jersey ohne Elasthan stammt aus einer Aktion noch aus der
"Stoffeinkaufs-Euphorie" meiner Klamotten Näh-anfänge. 


Da ich einen Schnitt auf meinem "Muss ich mal testen Stapel" nähen wollte,
war der Stoff gerade richtig und das grau gefällt mir super.
Für das Family Basic Shirt von Ba-Samba reichte der Stoff genau, nur das Halsbündchen musste ich ein anderes nehmen und man glaubt es kaum, da passte doch eines aus der Restekiste perfekt.
Wer mich kennt der weiss, dass ich da echt sehr pingelig und genau bin was Farbtöne angeht.
Liegt wohl an meiner beruflichen Herkunft.

Mein Mann findet der Schnitt "sitzt, passt, wackelt und hat Luft".


Apropos, Männer benäh-plotten, Annett von GroWi Design hat eine Aktion gestartet...
schaut doch mal auf Ihrer FB Seite rein...
ich hoffe es gibt da demnächst viele "beplottete" Männer zu sehen...


macht's kreaktiv

natzgä


Plottdatei: Oktoberfest von GroWi Design, durfte ich testen
Schnitt: Family Basic Shirt von Ba-Samba
Umsetzung und Fotos: nach meinem Kopf





Freitag, 5. August 2016

Geburtstags Gastgeschenke ... mit Klebe-Tutorial

... den 5. Geburtstag feiert man ja schon ganz gross mit Freunden (fast) ohne Elterliche Beteiligung.
Die Räubertochter wollte ne Schatzsuche, ich fand die Idee Klasse.

Um dem ewigen "welches ist nun mein Becher?" und dem Umkipprisiko zu entkommen
hatte ich die Idee einfach für jeden Gast ne Flasche mit dem Namen zu beplotten.
Die Flaschen gibt's bei uns in der Schweiz beim Orangen Grossverteiler.
Es sind so ganz weiche, 3 oder 4dl Flaschen. Perfekt für unseren Zweck.

Da ich mehr oder weniger regelmässig über die frage stolpere "wie mach ich das?" Ich krieg das nie ohne Blasen hin." ecc. hab ich beim kleben mit fotografiert und ein kleines Tutorial gemacht.

Also aufgepasst...

Ich wollte die Schrift weiss unterlegt machen, dass die Namen auch wirklich gut lesbar sind. Also hab ich im SilStudio einfach einen Offsett um die einzelnen Namen gelegt.
Um den Passer einfach und schnell hinzukriegen hab ich einfach ein schmales Feld
oben am Namen gemacht.
Bei den Schnitt Vorbereitungen hab ich den weissen Offset markiert und mit Shift und Klick den Balken mitmarkiert, mit contr.&copy kopiert, eingefügt (contrl. & V) und dann gruppiert.
Das natürlich dann bei jedem Namen gemacht. Und die erste Farbe in diesem Fall weiss
so geplottet, entgittert und je Namen auseinder geschnitten.
Mit den Namen hab ich das gleiche gemacht, jeweils Namen und Balken markiert und gruppiert, alle Namen zum schneiden platziert, geschnitten entgittert und...die Namen mit Applikationstape überzogen. Ich hab übrigens Oracal 751 benutzt.

Was brauchts sonst noch? Schere, Brennsprit, Messer, Rakel und ev Andruckrolle, Nadel und wenn vorhanden einen Heissluftfön und WICHTIG eine Sprühflasche gefüllt mit Wasser und etwas Spülmittel drin...



 Zu erst hab ich die Namen und den Offsett zusammen gesetzt.
Beim Namen den Träger nur beim Balken abschneiden, so den kann der Balken relativ problemlos auf den Balken beim Offsett platziert werden.

Namen hochklappen, Träger abziehen und den Namen auf den Offset rakeln, bzw. andrücken.

Als nächstes die erste Trinklasche entfetten. Ich nehm Brennsprit oder wenn ich ganz sicher gehen will gleich Isopropyl Alkohol. Übrigens Nagellackentferner ecc ist nicht zu empfehlen da diese Pflegestoffe enthalten welche Rückfettend sind und so natürlich Fettstoffe enthalten die ich ja loswerden will.



Das hat Brennsprit auch aber in so geringer Menge das es nur sehr selten zum Problem wird. Während meiner Zeit in der Werbetechnik haben wir alles, egal ob Metallschild, Auto oder Schaufenster, mit Brennsprit entfettet.
Bei schwierigen Untergründen nehm ich jeweils Isopropyl Alkohol, den gibt's,
bei uns in der Schweiz, in der Drogerie.



der einfachere Teil hätten wir...

Den zweifärber vom Träger abziehen. In diesem Fall war kein Applitape nötig da es bei allen Namen im Prinzip nur eine normale recht kleine Fläche ist. Solltet Ihr einzelne Buchstaben haben müsst Ihr natürlich mit Applitape oder Übertragungsfolie arbeiten. Die für die Nassübertragung geeignet sein sollte.

So weiter im Text...
Die Klebefläche mit etwas Spüliwasser benetzen und ...
... den Kleber auf der Flasche platzieren. Durch das Spüliwasser könnt Ihr den Kleber gut wieder lösen und sogar umher schieben. Wenn Ihr den richtigen Platz habt,
die Beschriftung Vorsichtig an- bzw. schön von der Mitte her das Wasser rausdrücken. Hier kann es passieren, wenn Ihr mit zu wenig Fingerspitzengefühl arbeitet und etwas zuviel Wasser drunter habt, das sich der Kleber noch mal's etwas verschiebt. Also schön vorsichtig arbeiten.

Ich hab dann den Kleber noch mit der Andruckrolle angepresst. Durch die Form der Flasche war es nicht ganz einfach alles schön glatt aufzustreichen. Da gibt's nen Trick, die Folie leicht mit nem Heissluftfön erwärmen dann lässt Sie sich schön über Biegungen ecc. legen.
Sollte es Blasen gegeben haben können die mit ner feinen Nadel aufgestochen werden, und das Wasser oder die Luft drin rausgedrückt werden.
Wenn mehrer kleine Blasen nah zusammen liegen, versucht am besten die zu einer grossen zusammen schieben, so müsst Ihr nicht so viel aufstechen.
Am besten Ihr erwärmt dann diese Stelle noch kurz mit dem Heissluftfön,
dann sieht man fast nichts mehr vom Aufstechen.

So geschafft... war doch gar nicht so schwer.
Und jetzt die Flaschen 72h schön brav stehen lassen, das alles schön trocknen und
der Kleber seine volle Kraft entfalten kann.


Ich fahre mit dieser Methode seit Jahren sehr gut, trotzdem übernehme ich natürlich keine Haftung für eure Resultate. Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Tutorial etwas helfen.

Die Kids hatten riesig Freude an den Flaschen, und sie werden rege benutzt. Ich persönlich finde diese "Süssigkeiten Säckli" nämlich sowas von doof. Wenn ich schon Gastgeschenke mache dann was gescheites. Übrigens fanden auch die Eltern die Flaschen super.

Und für die Räubtertochter gab's natürlich ein Geburtstagshirt...


macht's kreaktiv

natzgä



Flaschen: vom orangen schweizer Grossverteiler
Folie: Oracal 751
Idee: Von mir
Verlinkt: Plotterliebe
Plotterdatei: "Ich bin!" von CoelnerLiebe
SM: Raglanshirt Ki-ba-doo (die Ärmel sind leicht abgeändert)


Donnerstag, 4. August 2016

Damals...

... als wir alle noch sehnsüchtig auf den Sommer gewartet haben... ja genau im Frühling *zwinker*
hab ich festgestellt das mein Schrank ein bisschen leer ist...

So mussten also ein par neue Sommershirt's her, in der Hoffung der Sommer möge bald kommen...

Ganz ehrlich? Ich hatte einfach keine Lust auf Ärmel einnähen, so hab ich mich nach Schnitten mit angeschnitten Ärmeln umgesehen... und bin über Joana gestolpert.

Ich musste Sie etwas anpassen, den eine Taillierung ist momentan nicht gerade Schmeichelhaft,
also hab ich das SM einfach begradigt.


Natürlich durfte auch der Plotter ran...
Da passte es natürlich tiptop das ich für Alice T., die Inka Serie probeplotten durfte.
Zu der Serie gehören sage und schreibe 15! Motive...


Das Himbeerfarbige Shirt rief richtig nach der Pearl Flexfolie von Siser und die Orchidee aus der Inka Serie passt einfach perfekt dazu...


Nur die Joana ist nicht so meins... ich hab das Gefühl die Passform hängt zu stark von
"Handgelenk mal Pi" Dehnung der Hals- & Armbündchen ab. Ich trag die Joana trotzdem gerne.

Ach und da ja heute Donnerstag ist... ihr wisst schon... RUMS.


macht's kreaktiv
natzgä


Schnittmuster: Joana von Jolijou  über Farbenmix
Plotterdatei: Inka Serie von Alice T. über Dawanda oder Makerist
Umsetzung & Fotos: Nach meinem Kopf
Verlinkt bei RUMS