Freitag, 5. August 2016

Geburtstags Gastgeschenke ... mit Klebe-Tutorial

... den 5. Geburtstag feiert man ja schon ganz gross mit Freunden (fast) ohne Elterliche Beteiligung.
Die Räubertochter wollte ne Schatzsuche, ich fand die Idee Klasse.

Um dem ewigen "welches ist nun mein Becher?" und dem Umkipprisiko zu entkommen
hatte ich die Idee einfach für jeden Gast ne Flasche mit dem Namen zu beplotten.
Die Flaschen gibt's bei uns in der Schweiz beim Orangen Grossverteiler.
Es sind so ganz weiche, 3 oder 4dl Flaschen. Perfekt für unseren Zweck.

Da ich mehr oder weniger regelmässig über die frage stolpere "wie mach ich das?" Ich krieg das nie ohne Blasen hin." ecc. hab ich beim kleben mit fotografiert und ein kleines Tutorial gemacht.

Also aufgepasst...

Ich wollte die Schrift weiss unterlegt machen, dass die Namen auch wirklich gut lesbar sind. Also hab ich im SilStudio einfach einen Offsett um die einzelnen Namen gelegt.
Um den Passer einfach und schnell hinzukriegen hab ich einfach ein schmales Feld
oben am Namen gemacht.
Bei den Schnitt Vorbereitungen hab ich den weissen Offset markiert und mit Shift und Klick den Balken mitmarkiert, mit contr.&copy kopiert, eingefügt (contrl. & V) und dann gruppiert.
Das natürlich dann bei jedem Namen gemacht. Und die erste Farbe in diesem Fall weiss
so geplottet, entgittert und je Namen auseinder geschnitten.
Mit den Namen hab ich das gleiche gemacht, jeweils Namen und Balken markiert und gruppiert, alle Namen zum schneiden platziert, geschnitten entgittert und...die Namen mit Applikationstape überzogen. Ich hab übrigens Oracal 751 benutzt.

Was brauchts sonst noch? Schere, Brennsprit, Messer, Rakel und ev Andruckrolle, Nadel und wenn vorhanden einen Heissluftfön und WICHTIG eine Sprühflasche gefüllt mit Wasser und etwas Spülmittel drin...



 Zu erst hab ich die Namen und den Offsett zusammen gesetzt.
Beim Namen den Träger nur beim Balken abschneiden, so den kann der Balken relativ problemlos auf den Balken beim Offsett platziert werden.

Namen hochklappen, Träger abziehen und den Namen auf den Offset rakeln, bzw. andrücken.

Als nächstes die erste Trinklasche entfetten. Ich nehm Brennsprit oder wenn ich ganz sicher gehen will gleich Isopropyl Alkohol. Übrigens Nagellackentferner ecc ist nicht zu empfehlen da diese Pflegestoffe enthalten welche Rückfettend sind und so natürlich Fettstoffe enthalten die ich ja loswerden will.



Das hat Brennsprit auch aber in so geringer Menge das es nur sehr selten zum Problem wird. Während meiner Zeit in der Werbetechnik haben wir alles, egal ob Metallschild, Auto oder Schaufenster, mit Brennsprit entfettet.
Bei schwierigen Untergründen nehm ich jeweils Isopropyl Alkohol, den gibt's,
bei uns in der Schweiz, in der Drogerie.



der einfachere Teil hätten wir...

Den zweifärber vom Träger abziehen. In diesem Fall war kein Applitape nötig da es bei allen Namen im Prinzip nur eine normale recht kleine Fläche ist. Solltet Ihr einzelne Buchstaben haben müsst Ihr natürlich mit Applitape oder Übertragungsfolie arbeiten. Die für die Nassübertragung geeignet sein sollte.

So weiter im Text...
Die Klebefläche mit etwas Spüliwasser benetzen und ...
... den Kleber auf der Flasche platzieren. Durch das Spüliwasser könnt Ihr den Kleber gut wieder lösen und sogar umher schieben. Wenn Ihr den richtigen Platz habt,
die Beschriftung Vorsichtig an- bzw. schön von der Mitte her das Wasser rausdrücken. Hier kann es passieren, wenn Ihr mit zu wenig Fingerspitzengefühl arbeitet und etwas zuviel Wasser drunter habt, das sich der Kleber noch mal's etwas verschiebt. Also schön vorsichtig arbeiten.

Ich hab dann den Kleber noch mit der Andruckrolle angepresst. Durch die Form der Flasche war es nicht ganz einfach alles schön glatt aufzustreichen. Da gibt's nen Trick, die Folie leicht mit nem Heissluftfön erwärmen dann lässt Sie sich schön über Biegungen ecc. legen.
Sollte es Blasen gegeben haben können die mit ner feinen Nadel aufgestochen werden, und das Wasser oder die Luft drin rausgedrückt werden.
Wenn mehrer kleine Blasen nah zusammen liegen, versucht am besten die zu einer grossen zusammen schieben, so müsst Ihr nicht so viel aufstechen.
Am besten Ihr erwärmt dann diese Stelle noch kurz mit dem Heissluftfön,
dann sieht man fast nichts mehr vom Aufstechen.

So geschafft... war doch gar nicht so schwer.
Und jetzt die Flaschen 72h schön brav stehen lassen, das alles schön trocknen und
der Kleber seine volle Kraft entfalten kann.


Ich fahre mit dieser Methode seit Jahren sehr gut, trotzdem übernehme ich natürlich keine Haftung für eure Resultate. Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Tutorial etwas helfen.

Die Kids hatten riesig Freude an den Flaschen, und sie werden rege benutzt. Ich persönlich finde diese "Süssigkeiten Säckli" nämlich sowas von doof. Wenn ich schon Gastgeschenke mache dann was gescheites. Übrigens fanden auch die Eltern die Flaschen super.

Und für die Räubtertochter gab's natürlich ein Geburtstagshirt...


macht's kreaktiv

natzgä



Flaschen: vom orangen schweizer Grossverteiler
Folie: Oracal 751
Idee: Von mir
Verlinkt: Plotterliebe
Plotterdatei: "Ich bin!" von CoelnerLiebe
SM: Raglanshirt Ki-ba-doo (die Ärmel sind leicht abgeändert)


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön das Du Dir Zeit nimmst,
ich freue mich über Deinen Kommentar.
Liebi Grüessli natzgä