Samstag, 29. April 2017

Wie versprochen ...

... gibt's heute unser zweites MenSHO!ert zu sehen...

Das ich eine Ärmellose Variante nähen werde, war eh klar,
denn die trägt Herr Chaos im Sommer am liebsten...


Aber dann die grosse Preisfrage, was nehm ich denn für einen Stoff?
Coole Stoffe für Männer sind ja leider eher Mangelware ... Nimm doch einfach mal klassisch schwarz, warf Herr Chaos ein... naja, nicht gerade begeistert machte ich mich ans zuschneiden.
Diesmal war die Slim Version dran. Da musste ich allerdings zur Gr.XXL greifen, denn Slim ist Slim und da Herr Chaos (leider) keinen Waschbrettbauch mehr hat ... so passt's aber gut, nur die Länge musste ich kürzen.
Frau merke sich: Immer schön die Masstabelle kontrollieren und nicht blind nach Kaufgrösse gehen.
Da hätte ich nämlich M oder L genäht. Was übrigens bei der Casualvariante perfekt passt.


Wärend ich an der Nähma sass, lief das Kopfkino auf Hochtouren, wie mache ich aus nem schwarzen Shirt ein richtig cooles?
Ich kann in solchen Situationen dann kaum abschalten, es rattert und rattert und lässt mir einfach keine Ruhe. Kennt Ihr das auch?
Ich wollte nicht (schon wieder) einfach "nur" einen Plott drauf machen... nur weil ich einen Plotter habe muss ich ja nicht zwangsläufig überall ein Plott drauf hauen...
ausserdem fand ich irgendwie auch nicht's das mir/uns passte.

Und plötzlich war Sie da, DIE IDEE!


Ich hatte noch 6%iges Javelwasser im "Giftschrank"... nach einem kurzen Test auf einem Stoffrest...
fand auch mein Mann die Idee Klasse.

Ich hab für euch mitgeknipst, obwohl es echt einfach ist...

Zuerst mal einen Karton zu schneiden und den ins Shirt stecken das die Bleiche nicht durchdrückt.

Ich hatte per Zufall einen Spritzaufsatz der gerade auf die Originalflasche passt.
Ansonsten die Bleiche bzw. das Javel umleeren. Und dann, am besten, ab nach draussen.
Da das Wetter gerade super passte, also kein Problem.


Dann das Javelwasser auf die eine Seite des Shirt's spritzen.
Am besten wär Ihr zieht Handschuhe an, ich hab's vergessen (schäm)...
Ich wollte keinen Sprühnebel, sondern wirklich kleine Tröpfchen. Und dann heisst es erst mal...


Abwarten und nen Kaffe trinken...


Langsam macht sich was bemerkbar...

und dann sieht's so aus...

Jetzt das ganze noch auf der zweiten Seite wiederholen.
Am Schluss noch in klarem Wasser auswaschen und trocknen lassen...

Fertig!

War ganz einfach, oder? Wichtig ist dass das Javel mind. 6%ig ist, das kriegt man in der Schweiz in der Drogerie. Das Javel aus dem Supermarkt ist zu wenig stark. Übrigens kriegte ich vom Drogisten noch den Tipp das Javel immer sehr gut verschlossen aufbewahren und möglichst nur kurz öffnen.
Da Sauerstoff die Wirkung des Javel mit der Zeit schwächt.


Ich werde bestimmt noch weitere Versuche mit Bleiche machen... ich hab da noch ein/ zwei Ideen.


also dann macht's
kreaktiv

eure natzgä


gibt's für die Schweiz und Österreich hier.
Fotos & Umsetzung: von mir
Verlinkt bei: Für Söhne & Kerle




Dienstag, 25. April 2017

Bitte lass mal etwas Luft ...

... aus meinem Kleiderschrank und näh doch mal ein paar coole Shirt's.
Wünschte sich mein Mann vor einiger Zeit...

So hab ich mich doppelt gefreut als ich für Silke das Men SHO!ert probenähen durfte.

Ich hab mich gleich mal durch's heimische Stofflager gewühlt...
und genau das richtige gefunden für die erste Casual- Version.
Vier Nähte später, schlüpfte mein Mann zur ersten Passformkontrolle rein.
Und war gleich begeistert... auch ohne Halsbündchen und Säume.

Sitzt, passt, wackelt und hat Luft an den richtigen Stellen, das Fazit,
nach dem auch Halsbündchen und Säume fertig sind. "Davon kannst Du noch einige mehr nähen." meinte mein Mann grinsend und machte sich mich mit den Mädels auf zum Spielplatz.


Apropos Säume, ich hab mich mal wieder an "verkehrte" Coversäume gewagt und es hat sich gelohnt. Langsam werden meine Cover und Ich Freundinnen.


Am meisten hat sich mein Mann über den Plott gefreut, endlich darf er die Koordinaten seiner
Heimat auch auf der Brust tragen.



Zurück zum Men SHO!ert...

Es gibt eine Casual und eine Slim Variante, die jeweils einzeln oder als Kombi Ebook erhältlich sind.
Für beide gibt es einen Rundhals- & V-Ausschnitt sowie jeweils kurze oder lange Ärmel.
Ausserdem wird im Ebook beschrieben wie Ihr eine Ärmellose Variante näht.
Die zeig ich euch dann im nächsten Post. (ppssst inkl, einem kleinen Tutorial)

Der Schnitt hat echtes Lieblingshirt pontenzial und wird bestimmt noch öfters gewünscht...


macht's kreaktiv
natzgä





Samstag, 15. April 2017

Lieblingsshirt ...

... mein Skullshirt.

Mit dem ersten kratzen an der 20°Grad Marke, durfte mein Lieblingsshirt wieder mal an die Luft.


Die Farbkombi Olive und (Himbeer)- Pink find ich einfach super.
Keine "Peng! Da bin ich!"- Kombi, aber trotzdem pfiffig und frech.

Der Skull aus der "Rockabilly & Rockabella" Serie von Fusselfreies ist einfach nur Hammerg...!
Geplant und geschnitten hab ich den Skull eigentlich in Pink. Als ich den dann aber auf's Shirt legte, sah das einfach nicht so wie ich das im Kopf hatte.

Ratlos stand ich vor meinem Folienlager, da merkte ich dass die Olive Flexfolie perfekt zum Olivenstoff passt. (Welcher übrigens eigentlich ein weisser war, ich hab den mal in der Waschmaschiene in Olive gefärbt.) ... kurz entschlossen hab ich einen Offset um den Skull gezeichnet, ausgedruckt, auf Vlisofox übertragen, auf den pinken Stoff gepresst und ausgeschnitten und auf's Vorderteil gepresst. Anschliessend den oliven Plott auf den pinken Stoff .



Dann noch einmal rundherum eine olive Naht. Habt Ihr schon mal versucht Vlisofix wieder abzukriegen? So ein par Milimeter rund um den Skull war mit etwas Fleissarbeit zu schaffen.
Und war genau dass was dem Shirt,zusammen mit den aufgeschnittenen Bündchen, den letzten Schliff und das gewisse (kleine) Etwas gibt.

Der Schnitt ist natürlich ebenfalls eines meiner Lieblingsschnitte "My Simplysummer" von Schaumzucker. Ruckizucki genäht und umspielt etwas (die völlig überflüssigen) Pfündchen am Bauch.


Ach übrigens wie findet Ihr die Fotos?
Langsam aber sicher erhöht sich die Verwertbarkeitsquote der Fotos die mein Mann schiesst...



macht's kreaktiv

natzgä


Plotterdatei: "Rockabill&Rockabella" von Fusselfreies
Schnittmuster: "My Simplysummer" von Schaumzucker
Fotos & Umsetzung: nach meinem Kopf

Mittwoch, 22. März 2017

Ein Guggengwändli...

... für meine Grosse...

Genäht hab ich das schon vor über einem Jahr, ende 2015.

Ende 2015 stand das Guggengwändli für die Räubertochter an.
Nein, nein, wir haben nicht ins Guggenlager gewechselt, als Familie sind wir immer noch
mit der Maskengruppe unterwegs. Die Räubertochter ist aber total Guggenfan und da der Götti von der Rabaukin in ner Gugge spielt darf Sie jeweils an der Heimfasnacht ein oder zwei Umzüge mit den Eulachschränzern laufen. Und da muss Sie natürlich richtig eingekleidet sein...

Als Schnabelina 2015 die ersten Probeexemplare des Rundpassenmäntelchen zeigte
wusste ich gleich, das ist DER Schnitt für Ihren "Schränzermantel". Die Zeit drängte langsam,
leider war das SM noch nicht zum download verfügbar. Also hab ich Roswitha eine Mail geschrieben so durfte ich das SM schon etwas früher haben.

Jetzt wollt Ihr sicher Bilder sehen?


Wiso kommt der Post erst jetzt? Na ganz einfach, ich wollte die Fotos unbedingt mit
"Fasnachtsgesicht" sprich geschminkt. Und da es an der Fasnacht 2016 jedesmal wenn ich Zeit hatte zum fotografieren geregnet hat musste ich das auf dieses Jahr vertagen...


Der Stoff ist von der Gugge vorgegeben, der Schnitt musste einen Mantel sein. Und alle Stoffe müssen am Mantel vorhanden sein, auch die Spieglein sind "Vorschrift" und das Markenzeichen
Eulachschränzer.


Noch lieber als eine einfache Trommel hätte Sie ein ganzes Schlagzeug, aber nur für zwei Fasnachtsumzüge, sagt Mami (noch) nein. Auch wenn Sie keine Möglichkeit auslässt um auf einem Guggenschlagzeug rumzuhauen.

also dann macht's kreaktiv

natzgä


Schnittmuster Mantel: Schnabelinas Rundpassenmäntelchen
Schnittmuster Hose: Fietje von Farbenmix
Idee, Umsetzung & Fotos: von mir



Dienstag, 14. Februar 2017

Es wird gewerkelt...

Wir haben ein grosses Haus, doch leider nur einen kleinen Eingangsbereich zur Wohnung,
zu zweit war das kein Problem.
Doch mit den Kids, ist die auf Erwachsenenhöhe angeschraubte Kleiderstange echt unpraktisch... schliesslich will ich die Jacken der Mädels nicht, bis die zwei 16 sind selbst auf hängen.
Also musste was her, das viel Platz bietet für Kigataschen, Kindergartenbändel, Jacken,
Turnsäcke ecc, aber nicht viel Platz beansprucht...
Zu kaufen gibt's, das was Mami sich so vorstellt natürlich nicht. Also muss Frau selbst ran...

Vor einiger Zeit habe ich in der Lokalzeitung einen Artikel über die
Organisation "Wiederverwerkle" gelesen... das ist echt ne tolle Idee.
Die Organisation sammelt Restholz, von grossen Zimmereien und Sägereien der Region ein,
das sonst einfach weggeworfen wird, und verkauft es zu günstigen Preisen
(ab 1 Schweizer Franken/kilo) an Privatkunden. Oder Sie bauen Verkaufs- oder Auftragsobjekte.
Möglichst alles nachdem Motto "Upcycling". Wenn Ihr aus der Region Winterthur seid und Holz braucht, schaut unbedingt vorbei.

Dieses Projekt war die Gelegenheit endlich mal bei Wiederverwerkle vorbei zuschauen.
Das spannende ist das man nie so genau weiss was gerade vorrätig ist. Also sollte man nicht mit ner fixen Vorstellung hingehen... sondern bereit sein sich inspierieren zu lassen.
Ich hatte Glück und fand auf Anhieb passende Latten, die mir das tolle Team auch noch super schnell so zugeschnitten und bearbeitet hat, wie ich das gerne wollte. Und das zu einem Preis, bei dem ich im Baumarkt 2 oder 3 Bretter bekommen hätte und nicht 10 oder 12 Stück.


Natürlich darf ne Kindergarderobe nicht einfach "nur" natur sein... also ran an die Farbe...


















Die Räubertochter wollte, wie nicht anders zu erwarten, mithelfen...















natürlich war die Euphorie nach zwei bis drei Brettern vorbei und Mami durfte alleine weiter rollen.


Benutzt hab ich Acrylfarbe aus dem Baumarkt...
die ich zusammen mit der Räubertochter ausgesucht habe.


Nach zwei Anstrichen mussten die Latten nur noch gut trocknen...


Na könnt Ihr euch schon vorstellen wie das ganze in etwa aussehen soll?
Die Hacken hab ich,wie die meisten vermutlich schon erkannt haben, vom Möbelschweden...


Dass die Farben so super zu den Farben der Latten passen war purer Zufall.

Wiso ich die Hacken nicht direkt an die Wand geschraubt habe?
Ganz einfach, wir haben beim Umbauen nicht daran gedacht das diese Wand mal als Kindergarderobe
dienen sollte und haben mit Gipskartonplatten beplankt.
Kleiderhacken an Gipskartonplatten für Kinder, erschien mir nicht gerade eine dauerhafte Idee...
Die Latten jedoch konnte ich problemlos an der Lattung für die Gipskartonplatten festschrauben...

Und so sieht unsere Garderobe im täglichen Gebrauch aus. Im Winter sieht man allerdings
von der Garderobe nicht mehr viel *grins*



Wir sind super happy mit unserer Gardarobe...


macht's kreaktiv

natzgä


Idee und Umsetzung: nach meinem Kopf
Holz: Wiederverwerkle in Winterthur
Farben: Coop Bau& Hobby
Hacken: Ikea Bästis
Fotos: von mir
Verlinkt bei: Creadienstag

Freitag, 10. Februar 2017

Mal was altes...

... möcht ich euch heute zeigen.

Mein erstes "grosses" Nähwerk!
Keine Ahnung ob ich wiedermal soooo stolz auf was selbstgenähtes sein werde wie auf das Teil.

Anno ca 1989/90, gerade zarte 14 Jahre jung war ich damals. Kam ich voll stolz mit einem selbstgenähten Fleecepullover von der Nähschule Nachhause. Bei uns war Nähschule damals noch ein obilgatorisches Schulfach für Mädels.

Mein Vater fand den so toll, das ich beschloss Ihm einen auf Weihnachten zu nähen.
Doch wie sollte ich das anstellen ohne das er davon Wind kriegte?
Und wie um Himmelswillen sollte ich den Stoff bezahlen?
Ich hatte ja nur mein Taschengeld und Fleece kam damals erst auf und war noch sauteuer.


Problem Nummer 1, war schnell gelöst: Eine sehr gute Freundin meiner Mutter, zu der ich auch heute noch ein super gutes Verhältnis habe, fand die Idee toll und so durfte ich bei Ihr nähen und konnte auf Ihre Hilfe zählen. An der Stelle nochmals Danke Esthi.

Ich hab leider keine Ahnung mehr, wer dann schlussendlich den Stoff "gesponsert" hat.


So strampelte ich also einige Wochen lang Mittwochnachmittags oder nach der Schule
den Berg hoch um heimlich zu nähen...
Damals voll im Trend der wild gemusterte Regenjackenstoff, den ich für die Schulter/ Rückenpasse, die Bauchtasche und Ärmelbündchen verwendet habe. Was das für ein SM ist? Keine Ahnung!


Wisst Ihr was? Die Überraschung ist mir voll gelungen, kein Mensch hat was geahnt und
meine Vater hat sich riesig gefreut.
Er trägt den Fleece heute noch, wenn auch nur noch, wie hier, zum Ski wachsen mit der Räubertochter.


macht's kreaktiv

natzgä

Samstag, 21. Januar 2017

Bei der Kälte gibt's nur eins...


...sich in einen kuscheligen Hoodie werfen.

Dummerweise fehlt(e) mir aber gerade SO ein Teil im Schrank...

Da kommt Sandra von CoelnerLiebe gerade mit nem neuen Ebook zum testen,
um die Ecke "Pimp your Hoodie". Da sind Einzel -und Doppel Ösenverstärknungen, Labels, Aufnäher, Taschenende Verstärkungen und saubere Kordelenden zum mit oder ohne Plotter aus SnapPap schneiden drin, inklusive passender Tips und Erklärungen.

Ein Kuschel Stöffchen hatte ich schon länger im Auge und das wartete geduldig auf dem Ballen darauf von mir gekauft zu werden... und passenderweise am (bis jetzt) kältesten Tag des Jahres
hatte ich Sturmfrei und nutzte den Tag.


Der Schnitt ist PaLouis von Ki-ba-doo, ein Herrenschnitt aber als Basic auch für's weibliche
Geschlecht top. ich finde Kapuzen optisch cool aber unter Jacken nerven die mich...
deswegen hab ich den Hoodie mit Wickelkragen genäht...


Armbündchen mit Daumenloch ein absolutes must... Der graue Stoff ist ein weicher Jersey der schon lange in meinem Fundus lagert, der für ein leichtes Shirt gedacht war...
Ich hatte einen super schönen Sommersweat als Kombi gekauft ...als ich in die Werkstatt (ja bei mir heisst das Werkstatt *grins*) zurück kam, sah ich den grauen und entschied spontan um...

Die Ösenverstärkungen und Kordelenden sind nach dem "Pimp your Hoodie" Ebook von
CoelnerLiebe. Wiso ich euch die nicht so von ganz nah zeige? Ganz einfach,
Ich hab das erste Mal mit SnapPap gearbeitet und das lässt sich bei ner Grossaufnahme kaum verbergen...


Ja genau, ich muss noch etwas üben und ein, zwei Hoodies nähen...die Räubertochter hat eh schon deutlich verlauten lassen dass Sie auch so einen will, die Rabaukin liebt
"Bapuzenpullis zum Hände verschecken" sowiso heiss und innig und
Herr Chaos braucht wie immer noch ein, zwei coole Teile.


macht's kreaktiv

natzgä



Schnittmuster: PaLouis von Ki-ba-doo
Gepimpt mit: "Pimp your Hoodie" von Coelner Liebe
Stoff: vom Örtlichen Stoffdealer



Montag, 16. Januar 2017

Brave Mädels...

... habt Ihr von der Sorte zuhause?

Ich hab zwei Mädels, allerdings ist brav nicht gerade die passende Umschreibung...

"Princess of trouble" trifft's um einiges besser


wer zählen kann hat bereits bemerkt... das sind ja 3 Mädels.
Zu mir gehören nur die beiden kurzhaarigen, die beste Freundin der Räubertochter ist aus dem selben Holz geschnitzt und passt so natürlich wie die Faust auf's Auge dazu.


Ein bisschen Neonpink und Glitter = 3 glückliche Mädels


Ich hab's mir ganz einfach gemacht und dreimal die selben Folien beutzt...
nicht weil ich keine anderen Ideen hatte...
Nö, ich wollte einfach keinen trouble...



Übrigens gibt's im Dawandashop von GroWiDesign nicht nur die Datei für Mädels,
sondern auch den Trouble Maker das die Jungs nicht zu kurz kommen.



macht's kreaktiv
natzgä



Shirts: vom Kleider Schweden
Umsetzung & Fotos : von mir
Verlinkt bei: Plotterliebe




Freitag, 6. Januar 2017

Meine neue Beanie...

In den letzten Monaten war es hier viel zu still... Leider

Im Leben 1.0 gab es einfach vieles was wichtiger war,

zum Beispiel zwei neue Kinder-Fasnachtsgwändli, Eines für die Räubertochter und eines in Auftrag. Die sind nicht einfach so nebenbei mal kurz an einem Weekend zu machen...

So musste das (Probe-)plotten, werken, private nähen und bloggen hinten anstehen.

Die Situation hat mir aber wiedermal bestätigt das ich mein Hobby nicht gewerblich betreiben will.
Es ist zwar toll ab und zu auch mal was kleines für andere zu machen und
einen kleinen Bazen zu verdienen.
Aber ... es blockiert mich, die Ideen stauen sich noch mehr an als sonst und
das wiederum raubt mir, so doof es klingt, die Motivation überhaupt was anzupacken
vorallem wenn es grössere Projekte sind.

Nun sind die Aufträge erledigt und ich kann mich voller Elan und Ideen ins neue Jahr werfen.

Aber eigentlich wollt ich euch doch was zeigen und ein kleines Geheimniss verraten...


Und jetzt das kleinen Geheimniss...
ich darf mich seit einiger Zeit zum Stammplotter Team von GroWi Design zählen...

Na und dreimal dürft Ihr raten, der Hirsch ist aus dem Hause GroWi Design.
Guckt euch den Hirsch mal genauer an... entdeckt Ihr wie sehr ich hinter her hinke?



Das ist nämlich ein Weihnachtshirsch mit Weihnachtsschmuck im Geweih...
ich fand den gleich Saucool, leider hat die Zeit aber nicht für's Probeplotten gereicht...
Ausserdem wollt ich die Mütze im Schnee fotografieren...
toll, jetzt wo ich Sie im Kasten habe, kommt der Schnee doch noch. Zum Glück *grins*

Es ist ne richtige Resten Mütze, beide Stoffe sind Resten und sogar die Flockfolie war ein Rest.
Wer genau hinschaut bemerkt das die Reststoffe auch noch einen Loopschal gereicht hat.

So jetzt aber fertig getippt... sonst komm ich wieder zu nix.


macht's kreaktiv
eure natzgä