Mittwoch, 22. März 2017

Ein Guggengwändli...

... für meine Grosse...

Genäht hab ich das schon vor über einem Jahr, ende 2015.

Ende 2015 stand das Guggengwändli für die Räubertochter an.
Nein, nein, wir haben nicht ins Guggenlager gewechselt, als Familie sind wir immer noch
mit der Maskengruppe unterwegs. Die Räubertochter ist aber total Guggenfan und da der Götti von der Rabaukin in ner Gugge spielt darf Sie jeweils an der Heimfasnacht ein oder zwei Umzüge mit den Eulachschränzern laufen. Und da muss Sie natürlich richtig eingekleidet sein...

Als Schnabelina 2015 die ersten Probeexemplare des Rundpassenmäntelchen zeigte
wusste ich gleich, das ist DER Schnitt für Ihren "Schränzermantel". Die Zeit drängte langsam,
leider war das SM noch nicht zum download verfügbar. Also hab ich Roswitha eine Mail geschrieben so durfte ich das SM schon etwas früher haben.

Jetzt wollt Ihr sicher Bilder sehen?


Wiso kommt der Post erst jetzt? Na ganz einfach, ich wollte die Fotos unbedingt mit
"Fasnachtsgesicht" sprich geschminkt. Und da es an der Fasnacht 2016 jedesmal wenn ich Zeit hatte zum fotografieren geregnet hat musste ich das auf dieses Jahr vertagen...


Der Stoff ist von der Gugge vorgegeben, der Schnitt musste einen Mantel sein. Und alle Stoffe müssen am Mantel vorhanden sein, auch die Spieglein sind "Vorschrift" und das Markenzeichen
Eulachschränzer.


Noch lieber als eine einfache Trommel hätte Sie ein ganzes Schlagzeug, aber nur für zwei Fasnachtsumzüge, sagt Mami (noch) nein. Auch wenn Sie keine Möglichkeit auslässt um auf einem Guggenschlagzeug rumzuhauen.

also dann macht's kreaktiv

natzgä


Schnittmuster Mantel: Schnabelinas Rundpassenmäntelchen
Schnittmuster Hose: Fietje von Farbenmix
Idee, Umsetzung & Fotos: von mir